Unsere Onlinetipps der Woche

Geld organisieren, sich mit dem Klimawandel befassen, sich politisch engagieren, ein bisschen Kultur genießen, Bildungsungerechtigkeit bekämpfen: Das und mehr könnt Ihr mit unseren Onlinewochentipps für Dresden und weit darüber hinaus. Bleibt zu Hause und bleibt vor allem gesund!

Montag, 16.11.

Durch den neuerlichen Lockdown ist Euch wieder der Nebenjob weggebrochen? Es herrscht gelinde gesagt Ebbe in der Kasse? Dann könnt Ihr als Studierende der TU Dresden ab sofort wieder eine einmalige Soforthilfe von maximal 450 Euro bei der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V. beantragen.

Dienstag, 17.11.

Die Dresdner Umweltgespräche 4 Elemente gehen in eine neue Runde und finden dieses Mal online statt bzw. sind bei Dresden Fernsehen zu sehen. Thema heute ab 19 Uhr: „Boden staubig, Bäume kahl: Drei Jahre Dürre in Folge – Wie gehen wir mit der Trockenheit um?“ Sind Gießpatenschaften beispielsweise das richtige Mittel der Wahl? Und ist die Trockenheit nur ein vorübergehendes Problem oder müssen wir uns auf eine längere Dürreperiode einstellen? Es diskutieren: Dr. Johannes Franke vom sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, der den Einführungsvortrag hält, Sven Martens vom Staatsbetrieb Sachsenforst, Prof. Andreas Roloff vom Institut Forstbotanik der TU Dresden sowie Dr. Falk Hieke vom Büro für Bodenwissenschaften. Es moderiert: Max Giese. Vortrag und Diskussion werden in Gebärdensprache übersetzt.

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Gibt es eine Zukunft ohne Autos? Und welche Rolle spielt die Corona-Pandemie dabei? Das hinterfragt der Onlinetalk SCIENCE ON der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Bundeskunsthalle heute ab 19 Uhr. Es diskutieren Immo Fritsche, Professor für Sozialpsychologie an der Universität Leipzig, Michael Glotz-Richter, Referent nachhaltige Mobilität der Freien Hansestadt Bremen, Meike Jipp, Verkehrsforscherin am DLR Braunschweig, sowie Doris Kleilein, Architektin im Bereich Stadtplanung in Berlin mit Gesprächsmoderator Kilian Reichert und Publikumsmoderatorin Janine Utsch. Abrufbar als Livestream auf dem YouTube-Kanal der DFG sowie auf der Facebook-Seite der Bundeskunsthalle.

Mittwoch, 18.11.

Heute ist nicht nur Feiertag in Sachsen, sondern auch der letzte Tag, um die Briefwahlunterlagen für die Hochschulwahlen an der TU Dresden zu beantragen – zumindest, wenn Ihr diese nicht selbst abholen wollt. Doch Ihr wählt nicht nur die Vertreter:innen für Eure Fachschaftsräte, sondern beispielsweise auch jene für den Senat. Um die besser kennenzulernen, könnt Ihr eine eigens eingerichtete Webseite besuchen. Infos zu den Kandidat:innen für die Fachschaftsräte findet Ihr auf den jeweiligen Seiten.

In Dresden ankommen: Das machen nicht nur Studierende, sondern auch Geflüchtete. Beide zusammen bringt die studentische Initiative IDA am Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden. Wer sich für ehrenamtliches Engagement interessiert, kann die Initiative heute ab 18.30 Uhr online auf BigBlueButton kennenlernen.

Donnerstag, 19.11.

Die Kultur liegt brach, doch es gibt Corona TV. Denn der Club Blue Note hat sein kulturelles Angebot in Zusammenarbeit mit SAX ins Internet verlegt und die Gastgeber Mirko Glaser, JB Nutsch und Uwe Stuhrberg begrüßen jedes Mal neue Gesprächspartner:innen aus Kultur und Politik, die dann zusammen durch den Abend führen. Los geht es um 20.30 Uhr. Das Ganze ist kostenfrei, aber über den Kauf von Solitickets und Verzehrgutscheinen freuen sich die Veranstalter:innen trotzdem.

Heute startet übrigens auch das 4. Roma-Filmfestival aus Berlin komplett online und die Anmeldefrist für das digitale Symposium „Museen und Hochschulen der Vielfalt. Wie leben und lernen Museen und Kunsthochschulen Diversität aktiv?“ der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Ende November in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden endet. Das Programm findet Ihr online, Anmeldung per Mail an outreach@skd.museum.

Freitag, 20.11.

Keinen Bock mehr auf pures Streamen, Diskutieren oder Spazierengehen? Dann hat das Europäische Zentrum der Künste in Hellerau heute jeweils um 17 und 20 Uhr ein Live-Theater-Game für Zuhause für Euch im Programm. „machina eX: HOMECOMING“ heißt das interaktive Erlebnis und Tickets für ermäßigte acht Euro könnt Ihr bis zwei Tage vor der Vorstellung über den Dienst Telegramm bestellen.

Samstag, 21.11.

Bildungsungerechtigkeiten haben sich durch die Pandemie verschlimmert. Ansprechpersonen sind nicht so leicht zu finden, der persönliche Kontakt fehlt. Deswegen lädt die Initiative Arbeiterkind heute von 10 bis 17 Uhr zur Onlinekonferenz „Noch mehr Hürden für Arbeiterkinder? Studium und Studienorientierung in Zeiten von Corona“. Neben sechs Worksessions zu Schule und Studienorientierung, Studium sowie Engagement gibt es am Nachmittag ein Podiumsgespräch. Teilnahme über Zoom, die Anmeldung ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Sonntag, 22.11.

Der Johannstädter Kulturtreff und das Filmfestival Cottbus starten heute die Onlinefilmreihe „Von Frust und Freiheit“ zur Nachwendezeit und ihre Auswirkungen auf die gesellschaftlichen Entwicklungen bis heute. Dabei stehen vor allem Menschen und ihre Geschichten im Vordergrund, neue Selbst- und Fremdbestimmung, gesellschaftliche Aufbruchsstimmung und Resignation. Zum Start wird heute um 17 Uhr der Film „Nationalstraße“ von Štěpán Altrichter gezeigt. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit dem Regisseur sowie Jaroslav Rudiš, Autor der Buchvorlage. Wer teilnehmen will, schickt eine E-Mail an kontakt@johannstaedterkulturtreff.de und erhält dann die Zugangsdaten, die Anzahl der Teilnehmer:innen ist begrenzt. Wer beim Gespräch dabei sein möchte, sollte auch das in der Mail vermerken.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.