Unsere Tipps der Woche

Ab in die neue Woche und raus in die Stadt, die Euch auch dieser Tage viel zu bieten hat! Wir haben ein paar Tipps für Euch zusammengesucht.

Montag, 16.8.

Lust, mal hinter die Türen eines Filmfestivals zu gucken? Vom 16. bis 19. September findet das diesjährige Neiße Filmfestival in Ostsachsen statt und es werden noch ehrenamtliche Helfer:innen für die Bereiche Fahrdienst, Einlass und Catering gesucht. Eure Aufwandsentschädigung: ein Festivalshirt und eine Akkreditierung, mit der Ihr in dienstfreien Zeiten hemmungslos Filme gucken könnt.

Dienstag, 17.8.

„Wem gehört mein Dorf?“, fragt sich Regisseur Christoph Eder. Das Ostseebad Göhren auf Rügen wird seit Jahrzehnten im Sommer von Tourist:innen bevölkert, Investor:innen pflastern das Land mit Ferienwohnungen zu. Ein Streit entbrennt zwischen marktwirtschaftlichen Interessen und Verfechter:innen von möglichst unberührter Natur. Ein subjektiver Dokumentarfilm, der grundlegende Fragen stellt und dabei ganz nebenbei die Mechanismen von Demokratie vor Augen führt. Zu sehen heute um 15 Uhr im Zentralkino sowie um 17.30 Uhr in der Schauburg.

Mittwoch, 18.8.

Diese Woche habt Ihr die letzte Chance, die Ausstellung „Future Food“ im Deutschen Hygiene-Museum zu besuchen. Was Euch da erwartet? Neben zukünftigem Essen auch viel Wissenswertes aus der Vergangenheit und viel zu lesen. Wenn Ihr also standfest seid und ausführliche Lektüre nicht scheut, dann seid Ihr hier richtig. Studierende zahlen fünf Euro plus ein Euro Servicegebühr für die Onlinetickets. Tipp: Eigene Kopfhörer mitnehmen!

Donnerstag, 19.8.

Schnick-Schnack-Schnuck-WM im (Studenten-)Club Aquarium an der St. Petersburger Straße. Im K.-o.-System könnt Ihr Euch ab 20 Uhr an die einsame Spitze kämpfen und auf jeden Fall viel Ruhm und Ehre gewinnen. Wenn das nicht vielversprechend ist.

In der Zwickmühle in Plauen könnt Ihr zeitgleich kostenlos dem Reisevortrag „Abenteuer Balkan – oder: Die kürzeste Weltreise“ lauschen.

Freitag, 20.8.

Auch in seinen 50ern kann Man(n) sich noch emanzipieren und den eigenen Weg finden. So wie Nikos, der sich im krisengebeutelten Griechenland vom elitären Herren- zum pragmatischen Frauenschneider entwickelt, gegen den Willen des Vaters. Und ganz nebenbei lernt er die Tücken der Liebe kennen. Der Film „Der Hochzeitsschneider von Athen“ feiert heute bei den Filmnächten am Elbufer Premiere, wobei Regisseurin Sonia Liza Kenterman anwesend ist und für Fragen zur Verfügung steht. Um reinzukommen, müsst Ihr 10,80 Euro berappen. Start: 21 Uhr.

Samstag, 21.8.

Ihr seid gut zu Rad und sucht neue Herausforderungen? Der ADFC Dresden bietet verschiedene geführte Radtouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an, bei denen Ihr als Mitglied kostenlos bzw. für 2,50 Euro mitradeln könnt. Heute könnt Ihr bei einer 65-km-Tour beispielsweise das westliche Oberlausitzer Bergland rund um Pulsnitz erkunden. Anfahrt mit der Regionalbahn um 9.15 Uhr ab Dresden-Hauptbahnhof (Treff: große Anzeigetafel). Die Kosten für die Anfahrt tragt Ihr selbst. Ein Vorabanruf oder eine Mail an den Tourleiter könnte bei Änderungen oder für Absprachen hilfreich sein.

Sonntag, 22.8.

Letzter Tag des GrooveGarden-Festivals. Auch heute gibt es ab 16 Uhr Tanz, Konzert und Malerei auf dem Hof der Groovestation. Tagestickets bekommt Ihr für 15 Euro plus Gebühren. Checkt gern auch das Programm am Freitag und Samstag!

Eine pantomimische „Sommer-Land-Partie“ könnt Ihr ab 20 Uhr auf der Gartenbühne des Societaetstheaters machen. Studierende erleben Bodecker & Neander 90 Minuten lang ab 7,50 Euro (plus Gebühren).

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.