Unsere Tipps der Woche

Ostern steht vor der Tür! Habt Ihr schon die Hasenschule aufgestellt und alle Ostereier versteckt? Oder genießt Ihr nur die freien Tage, in denen man nichts anderes machen muss als vor dem Fenster zu sitzen und zu beobachten, wie die Natur erwacht? Ein bisschen Action oder Ablenkung für zwischendurch gibt es mit unseren Tipps.

Montag, 11.4.

Noch immer beherrscht der Ukraine-Krieg die Medien, doch zu oft lassen wir den Aspekt der Kultur außer Acht. Welche Rolle spielt die russische Kultur beim derzeitigen Konflikt und wie kann sie helfen, in die Zukunft zum blicken? Die SLUB (Zellescher Weg 18) versucht, dem bei einer Podiumsdiskussion auf die Spur zu kommen. Zu Gast sind Kulturhistoriker und Publizist Gasan Gusejnov, der Osteuropahistoriker Leonid Luks und die Kulturwissenschaftlerin Marina Scharlaj. Moderiert wird die Veranstaltung von Holger Kuße vom Institut für Slavistik. Ihr könnt die Veranstaltung von 18 bis 19.30 Uhr im Klemperer-Saal hören oder im Livestream auf Youtube schauen.

Dienstag, 12.4.

Wenn Ihr Fragen zu den Themen Wohnen, Studienfinanzierung und Krankenkasse habt oder mit jemandem über Eure Sorgen sprechen wollte, dann bietet Euch der StuRa der TU Dresden eine Sozialberatung an. Jeden Dienstag und Donnerstag könnt Ihr von 9 bis 12 Uhr Fragen stellen und Antworten bekommen. Die Teilnahme findet über ein Online-Angebot statt, nach der Anmeldung bekommt Ihr den Zugangslink.

Um Tod, Vergänglichkeit und Tanz geht es bei Doris Dörries Film „Kirschblüten – Hanami“, den Ihr heute ab 20.30 Uhr im Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 12) sehen könnt. Der Film handelt von Rudi, dessen Frau Trudi unerwartet stirbt und der nun versucht, ihr Leben weiter zu leben – besonders ihre Leidenschaft zum japanischen Tanz Butoh. Ihr zahlt vier, ermäßigt drei Euro.

Fröhlicher geht es bei der Kleinkunstbühne Bühne frei! im Dresdner Hechtviertel (Hechtstraße 32, Hinterhof) zu. Ab 19 Uhr gibt es Literatur, Musik und manche Überraschung. Das Besondere: Künstler:innen und Publikum kommen ins Gespräch, Snacks gibt’s auch.

Mittwoch, 13.4.

Eine Open Stage, die den Schwerpunkt auf Musik legt, erlebt Ihr heute im Ostpol. Ab 20 Uhr liegt beim Liederspielplatz die Künstler:innenliste zum Füllen aus, ab 21 Uhr wird gespielt. Und meistens wird im Anschluss sogar gejammt. Wer alte Hasen genießen und neue Talente entdecken will, sollte hinkommen.

Das Zentrum für Baukultur Sachsen (Schloßstraße 2) lädt in Kooperation mit der Filmgalerie Phase IV zum Filmabend unter dem Motto „Architektur im Film“ ein. Gezeigt wird der Klassiker „Blade Runner“ aus dem Jahre 1982. Genießt den Film in entspannter Atmosphäre und versucht, den Blickwinkel zu ändern! Los geht es um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, aber die Beteiligten freuen sich über Spenden.

Donnerstag, 14.4.

Alte schöne Musik in jüngeren schönen Gebäuden bewundern, das könnt Ihr heute in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (Kleiner Saal, Wettiner Platz 13). Beim Podium Gesang präsentieren Studierende ab 17 Uhr „Stabat Mater“, eine Vertonung des gleichnamigen Gedichts durch Giovanni Battista Pergolesi. Der Text ist vermutlich aus dem 13. Jahrhundert und wurde seitdem u. a. von Joseph Haydn und Franz Liszt verarbeitet. Die Sängerinnen studieren seit dem Jahr 2019 in Dresden und einige von ihnen sind im Mai in der Staatsoperette zu sehen, als Knaben bei der Inszenierung der „Zauberflöte“. Der Eintritt ist frei.

Runde Dinge im Club Aquarium (St. Petersburger Straße 21) bemalen, das fällt in diesem Jahr aus. Stattdessen werden ab 20 Uhr Corona-Schutz-Masken verschönert. Farbe und Masken werden bereitgestellt, die schönste wird prämiert. Und die optisch schönsten Getränkekarten gibt’s dort auch.

Freitag, 15.4.

Als Künstler:in das eigene Schaffen zu reflektieren und die eigene Arbeitsweise zu hinterfragen, das gehört zum Prozess. Im Besuchszentrum des Festspielhauses Hellerau (Karl-Liebknecht-Straße 56) könnt Ihr heute ab 17 Uhr René Alejandro Huari Mateus im Rahmen des Residenzprogramms #TakeHeart eintrittsfrei dabei lauschen. Die Kolumbianerin* hat in Hellerau u. a. „To See Climate (Change)“, ein Projekt über Topfpflanzen und Klimawandel, aufgeführt.

Samstag, 16.4.

Einen Ausflug in die bunten Seiten des Mittelalters könnt Ihr auf Schloss Burgk (Altburgk 61) in Freital erleben. Heute und morgen gibt es von 10 bis 19 Uhr beim Mittelalterlichen Osterspektakulum Gaukler:innen, Getränke, Kämpfe und schöne Kleidung. Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt vier Euro.

Sonntag, 17.4.

Einem melodischen Singer-Songwriter-Musiker lauschen könnt Ihr heute beim Hafenmeisterkonzert VIII auf der Leipziger Straße 25. Ab 17 Uhr spielt der Liedermacher WHYSKER vor dem Osterfeuer und es darf gesummt und mitgewippt werden. Seit 2012 macht Willi Papperitz unter diesem Künstlernamen Musik und hat sich im Dresdner Umland einen Namen gemacht.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.