Weihnachten ist für alle da

Für viele ist die Advents- und Weihnachtszeit die wohl schönste Zeit des Jahres. Plätzchen backen, über den Weihnachtsmarkt schlendern und dabei die eine oder andere Leckerei naschen, an den Feiertagen besinnliche Stunden im Kreise der Familie verbringen und an Heiligabend das große Schenken und Beschenken lassen. Doch nicht für alle ist das die Realität. Bedürftige Menschen, ob in Dresden, anderen Teilen Deutschlands oder auch im Ausland, können sich Geschenke häufig nicht leisten und so gehen auch viele Kinder an Weihnachten leer aus. Aber oft ist hier schon mit einem geringen finanziellen Aufwand geholfen. Auch als Student ist es daher möglich, fremden Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Einige Optionen, um das zu erreichen, haben wir für Euch zusammengetragen. Ob Ihr dabei auf materielle Hilfe für finanziell Schwache setzt oder Euch anderweitig engagiert, um Mitmenschen ein schönes Fest zu bereiten, ist dabei ganz Euch überlassen. Wesentlich ist doch: Schenken macht glücklich!

Weihnachtspäckchenkonvoi

Im Dezember 2001 brach erstmals der Weihnachtspäckchenkonvoi nach Rumänien auf. Die Idee entstand beim Aufbau des Ausbildungszentrums Günter Rick im Kinderdorf der Rudolf-Walther-Stiftung im rumänischen Timişoara durch den Round Table Deutschland, eine Vereinigung, die sich für soziales Engagement in der Gesellschaft einsetzt. Seitdem startet der Konvoi jedes Jahr in entlegene und ländliche Regionen Osteuropas, um bedürftigen Kindern Weihnachtsgeschenke zu bringen. So steuert der Konvoi auch in diesem Jahr wieder Waisen- und Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in Bulgarien, Moldawien, Rumänien und der Ukraine an. Wollt auch Ihr ein Päckchen packen? Kein Problem. Vielleicht habt Ihr gebrauchte, gut erhaltene Spielzeuge von jüngeren Geschwistern, Neffen, Nichten oder eigenen Kindern, die Ihr weiterverschenken könnt. Weiterhin könnt Ihr das Päckchen z. B. mit Kinderkleidung, Hygieneartikeln oder Süßigkeiten füllen. Anregungen und ein Beispielpäckchen findet Ihr auf der Website des Weihnachtspäckchenkonvois. Ob Ihr ein Päckchen für einen Jungen, ein Mädchen oder ein Unisex-Päckchen packt, ist ganz egal, Ihr müsst es nur auf einem dafür vorgesehenen Aufkleber, den Ihr selbst ausdrucken könnt, kennzeichnen. Abgeben könnt Ihr Eure Geschenke in Dresden bis Freitag (22.11.) bei den folgenden Sammelstellen: Caramedia (Hertelstraße 18, Hinterhaus), Ö GRAFIK agentur für marketing und design (Wittenberger Straße 114a) sowie Miersch & Stephan GmbH (An der Prießnitzaue 24). Beachtet jedoch die Öffnungszeiten der jeweiligen Sammelstelle!

Aktion Weihnachtspäckchen

Ein ähnliches Projekt führt auch die „Kinderzukunft – Stiftung für Kinder in Not“ mit ihrer Aktion Weihnachtspäckchen unter der Schirmherrschaft von Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, durch. Seit 1995 werden jährlich Weihnachtspäckchen nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien sowie in die Ukraine gebracht und dort in Kindergärten, Waisenhäusern, Schulen, Kliniken und Elendsvierteln der Städte und Dörfer verteilt. Das Packen der Päckchen funktioniert wie beim Weihnachtspäckchenkonvoi. Auch hier findet Ihr auf der Website der Stiftung ausführliche Informationen darüber, was dabei sein kann und darf. Etiketten zur Kennzeichnung des Geschlechts und des Alters (bis 6 Jahre, bis 12 Jahre, bis 18 Jahre) gibt es ebenfalls zum Download. Das fertig gepackte Päckchen könnt Ihr in Dresden bis zum 28. November bei der Höffner Möbelgesellschaft (Peschelstraße 39) abgeben. Beachtet auch hier die entsprechenden Öffnungszeiten!

Weihnachten verschenken

Ins fünfte Jahr geht indes die Aktion „Weihnachten verschenken“, die 2015 von den damaligen TU-Studenten Johannes Donderer und Oliver Loetzke ins Leben gerufen wurde. Auch die beiden sammeln Geschenke für bedürftige Kinder, jedoch gehen diese an Dresdner Heimkinder und nicht ins europäische Ausland. Wie Ihr mitmachen könnt? Schreibt einfach eine Mail an weihnachten.verschenken@gmail.com, dann wird Euch der Name und das Alter eines Kindes mitgeteilt, für das Ihr dann ein Geschenk im Wert von maximal 25 Euro besorgt. Dieses kann auch gebraucht sein, wenn es noch in einem guten Zustand ist.

Christmas Elves Project

Eine andere Möglichkeit, in der Weihnachtszeit etwas Gutes zu tun, bietet das DRESDEN-concept Welcome Center at TU Dresden im Rahmen des Christmas Elves Project. Gesucht werden Gastgeber, die internationalen Wissenschaftlern und gegebenenfalls deren Familien und Freunden zwischen dem 7. Dezember 2019 und dem 5. Januar 2020 deutsche Weihnachtstraditionen nahebringen. Gemeinsames Backen oder das Singen von Weihnachtsliedern kann ebenso auf dem Plan stehen wie der Besuch eines Weihnachtsmarktes. Im Gegenzug können die Gäste ebenfalls von besonderen Traditionen in ihren Heimatländern berichten. Wer dabei sein möchte, kann sich über die Website des Welcome Centers anmelden. Dabei kann entweder bereits ein genaues Datum genannt oder auch beispielsweise angegeben werden, dass man jedes Wochenende zur Verfügung steht.

Weihnachtsmannvermittlung

Zu guter Letzt haben wir für Euch noch eine Aktion herausgesucht, bei der Ihr nicht nur anderen eine Freude machen könnt, sondern auch ein paar Euro dazuverdient. Die Studentische Arbeitsvermittlung Dresden (STAV e. V.) vermittelt Euch als Weihnachtsmann oder Engel an Familien, die Ihr dann an Heiligabend besucht. Nach einer Online-Registrierung erhaltet Ihr im STAV-Büro in der StuRa-Baracke ein Kostüm, für das eine Kaution in Höhe von 100 bis 125 Euro zu hinterlegen ist. In einem Seminar lernt Ihr dann außerdem alles, was Ihr für Euren Besuch als Weihnachtsmann oder Engel wissen müsst. Und der Besuch lohnt sich: Pro Familie werdet Ihr mit 32 Euro bezahlt – obendrauf gibt es viele strahlende Kindergesichter. Um das Kostüm zurückzubringen, habt Ihr dann bis zum 31. Januar Zeit.

Text: Marie-Luise Unteutsch

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.