Unsere Tipps der Woche

Der Herbst hat uns im Griff. Die Blätter färben sich und manchmal weiß man nicht, ob das noch Nebel oder schon Regen ist. Und welche Umleitungen die Bahn heute nimmt. Aber unsere Tipps machen Eure Tage ein bisschen sonniger, egal, wie das Wetter ist.

Montag, 21.10.

Mit einer Behinderung zu studieren, das kann eine Herausforderung sein. In der „Einführungsveranstaltung für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung“ könnt Ihr Euch ab 11.15 Uhr im Hörsaalzentrum der TU Dresden (Bergstraße 64, Raum 101/U) informieren, welche Unterstützungsangebote es gibt. Ob allgemeine Infos oder ein konkreter Fall – der Studierendenrat sowie andere Beratungsstellen stehen Euch mit Rat und Tat zur Seite.

Yara lebt bei ihrem Vater und den drei Geschwistern und jobbt nebenbei im Supermarkt. Kiki ist im Jugendheim aufgewachsen und hat gelernt, sich durchzusetzen. Nun verlieben sich die beiden – doch die Hürden sind hoch und nur ein Ausweg tut sich auf … Im Rahmen der Queerfilmnacht zeigt das Kino im Dach (Schandauer Straße 64) ab 20.15 Uhr „Bonnie und Bonnie“ von Regisseur Ali Hakim.

Dienstag, 22.10.

Ob solo, als Teil eines Weihnachtsalbums oder in Kombination mit INES HERRMANN – JOHANN VON RUTHENDORF ist ein Multitalent. Immer dabei: sein Cello. Dem er Töne entlockt, die manchmal nicht immer nach Cello klingen. Heute könnt Ihr ihn im Rahmen der Garagenkonzerte in Katy’s Garage (Alaunstraße 48) erleben. Ab 20 Uhr darf geklatscht und gesungen werden.

Wissenschaft im Theater könnt Ihr heute im Kleinen Haus des Staatsschauspiels (Glacisstraße 28) ab 19 Uhr erleben. Prof. Klaus Blaum vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg berichtet von Materie und Antimaterie sowie dem Urknall. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 23.10.

Wie verändert das Digitale unser Leben? In der Arbeit, im Erleben mit anderen? Wie wirkt es sich auf die soziale Gerechtigkeit aus? Bei „III. Wiki weiß das! – Lernen in der digitalen Wissensgesellschaft“ findet Ihr es ab 18.30 Uhr in der SLUB (Zellescher Weg 18, Klemperersaal) heraus. Der Vortrag findet statt im Rahmen der Reihe „Schöne neue Welt!? – Leben, Arbeiten und Lernen 2025“ als Kooperation der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen mit der SLUB.

Kunst genießen und Soziales tun – das könnt Ihr beim Unicef Poetry Slam „was ich schon immer über mädchen sagen wollte“ im Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 20). Ab 19 Uhr könnt Ihr gute Texte hören, u. a. von Anne Pollenleben, David Klein und Lilith Diringer. Die Einnahmen kommen Projekten gegen Mädchenbeschneidung zugute.

Donnerstag, 24.10.

GREY PARIS kommen aus Berlin, haben sich 2016 gegründet und machen atmosphärische Jazzmusik, die klingt wie JAMIE CULLUM, ohne Gesang, aber mit Synthesizer. Ideal, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Heute sind die Jungs zu Gast im Club Aquarium (St. Petersburger Straße 21). Einlass ab 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Freitag, 25.10.

Live Action Role Playing (LARP), das ist eine Mischung aus Brettspiel und Improtheater, bei dem man nicht nur in fremde Welten eintauchen, sondern auch neue Seiten an sich entdecken kann. Für Anfänger und Fortgeschrittene bietet der Studentenclub Traumtänzer (Budapester Straße 24a) mit der LARP-Taverne den perfekten Ort. Begebt Euch in die Welt von Dreemhaagen und genießt die Umgebung! Los geht es um 20 Uhr.

Bereits seit sechs Jahren begeistert das DAVE – Festival für Clubkultur mit seiner Mischung aus Konzerten, Workshops und Performances. Und auch in der zweiten Woche stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm. Mit uns vielleicht sogar kostenlos – wir verlosen jeweils ein Freikartenpaar. Zum einen für „Spectra“ heute um 21 Uhr im Club Paula (Meschwitzstraße 14). Dabei treten zwei Künstlerkooperationen gegen- und miteinander an und erschaffen inmitten dessen eine klanglich spannende Erfahrung. Außerdem gibt’s ein Freikartenpaar für die Abschlussveranstaltung „Beyond the Club“ am Sonntag um 16.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche (Martin-Luther-Platz 5) Dabei sind u. a. Ben Chatwin mit Cellist Peter Harvey sowie Malena x Franssen aus Dresden. Ohren auf – Musik rein! Um zu gewinnen, schickt bis Donnerstag (24.10., 9 Uhr) eine Mail mit Eurem konkreten Gewinnwunsch an leserpost@campusrauschen.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Samstag, 26.10.

Manchmal ist es die große Liebe – man sieht ein Bild und weiß, dass es neben dem an einer bestimmten Wand in der WG hängen muss. Heute könnt Ihr Euch auf die Suche nach großen und kleinen Lieblingsstücken begeben – beim 38. Dresdner Graphikmarkt im Konferenzzentrum des Deutschen Hygiene-Museums (Lingnerplatz 1). Von 10 bis 18 Ihr kann gestöbert und gestaunt und auch gekauft werden, ebenso morgen bis 16 Uhr. Mehr als 100 Künstler sind vertreten.

Vor knapp mehr als einer Woche wurde die Spielzeiteröffnung am Studententheater Die Bühne (Teplitzer Straße 26) gefeiert, jetzt folgt die erste Premiere. In „Flash Back“ von Regisseurin Elisa Moser geht es um politische Streitkultur, Entwicklungen, demokratische Werte. Ein Stück zum Nachdenken und Diskutieren. Los geht es um 20.15 Uhr, Karten kosten fünf Euro.

Sonntag, 27.10.

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt geht die Offene Bühne im Stadtteilhaus Neustadt (Prießnitzstraße 18) in eine neue Runde. Ab 20 Uhr laden Kleinkunst zum Genießen und Getränke zum Trinken ein. Diesmal dabei: ein bisschen Comedy, ein bisschen Lyrik und viel Spaß. Der Eintritt kostet nichts.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.