Unsere Tipps der Woche

Kurz vor Semesterstart gibt es viel zu organisieren – und wir haben wieder einiges an Ablenkung für Euch, online und offline.

Montag, 28.3.

Kennt Ihr das Gesprächsformat metro_polis? Engagierte wollen dabei mit Euch während einer Straßenbahnfahrt ins Gespräch kommen – über die Themen, die Euch bewegen. Heute sind sie ab 12.39 Uhr in der Linie 11 von Zschertnitz nach Bühlau und zurück nach Zschertnitz zu finden, im Abteil nach der letzten Tür.

Dienstag, 29.3.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind in vollem Gange und heute bietet die Refugee Law Clinic Dresden in diesem Rahmen online ab 18 Uhr einen kleinen Workshop zum Thema „Mythen erkennen und kontern – Das Asyl- und Aufenthaltsrecht erklärt“ an. Anmeldung per Mail an rlc@tu-dresden.de.

Mittwoch, 30.3.

Nach Wochen des Lernens und Schreibens tut nicht nur der Nacken, sondern gefühlt der ganze Körper weh? Gut, dass heute die Einschreibung am Dresdner Hochschulsportzentrum startet. Ab 10 Uhr stehen Sportkurse von A wie AcroYoga bis Y wie Yoga Naam Yoga zur Verfügung, wobei Ihr zwischen Präsenz- und Onlineangeboten wählen könnt.

Donnerstag, 31.3.

„An der Grenze der Belastung – Flucht aus der Ukraine nach Polen, Ungarn und Tschechien“ ist der Titel eines Zoom-Talks von MIDEM Mercator Forum Migration und Demokratie, der heute um 12.30 Uhr startet. Die MIDEM-Expertinnen Jenna Althoff, Kristina Chmelar und Marta Kozłowska diskutieren mit Moderator Hans Vorländer über die Situation in den Visegrád-Staaten, Belastungsgrenzen, die Versorgung von Flüchtenden, Integrationsmöglichkeiten und die Hilfsmöglichkeiten anderer Staaten. Anmeldung nicht vergessen!

Um 18 Uhr könnt Ihr im Thalia-Kino zudem kostenfrei den Film „Kriegerin“ sehen mit anschließendem Gespräch zum Thema Ausstiegsarbeit und rechten Szenerealitäten in Sachsen. Europe Direct Dresden lädt dazu ein.

Freitag, 1.4.

Zurzeit ist in Dresden einiges an studentischer Kunst zu sehen. Nur noch bis heute stellen in der Altana-Galerie im Görges-Bau der TU Dresden etwa Kunstpädagogik-Studierende der TU ihre Abschlussarbeiten in der Examensausstellung „knoten.“ aus. Im Projektraum Neue Galerie der Städtischen Galerie Dresden sind bis Sonntag unter dem Titel „flysein“ zudem noch die Werke der beiden Hegenbarth-Stipendiatinnen 2021 Annika Greschke und Veronika Pfaffinger zu sehen. Die Projektstipendien werden jedes Jahr an herausragende Meisterschüler:innen der Hochschule für Bildende Künste in Dresden vergeben.

Künstlerische „Pieces for Peace“ gibt es derzeit im Besucherzentrum des Societaetstheaters Dresden auf der Hauptstraße, wobei Ihr mit dem Kauf kleiner Kunstwerke Menschen unterstützen könnt, die aus der Ukraine fliehen. Heute um 17.30 Uhr gibt es zudem die Liveaktion „Bikes for Peace“, wobei zu einer Jamsession von NEWMAKER live Werke von Artourette entstehen.

Samstag, 2.4.

Die nächste Freilichtausstellung von Art-icals steht in den Startlöchern. Heute und morgen von 13 bis 21 Uhr könnt Ihr rund um den Kugelbrunnen auf dem Martin-Luther-Platz Werke von lokalen Künstler:innen bewundern. Auch Livemusik ist geplant und der Eintritt ist frei.

Sonntag, 3.4.

Ganz konkrete Hilfe könnt Ihr im Ankunftszentrum für geflüchtete Menschen in einer Turnhalle in der Dresdner Johannstadt leisten. Der Arbeiter-Samariter-Bund sucht ehrenamtliche Helfer:innen, die flexibel und tage- oder stundenweise aushelfen können. Bitte per Mail an r.rehwagen@asb-dresden-kamenz.de bei Ralf Rehwagen vom ASB melden!

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.