Unsere Tipps der Woche

Der längste Tag des Jahres ist vorbei, trotzdem fühlt sich jeder Sommertag unendlich an – im positiven oder negativen Sinne. Die Hitze knallt, wird nur von ein paar leichten Brisen unterbrochen, und man kann gar nicht so schnell nachcremen, wie die Sonnenlotion wegschmilzt. Mit unseren Tipps könnt Ihr die Wochen ein bisschen besser genießen – ob lauschig im Freien oder drinnen mit einem Kaltgetränk.

Montag, 24.6.

Melodiösen Gitarrenrock mit Britpop-Einflüssen und einer Portion Sonne inmitten der Melancholie könnt Ihr heute im Sommergarten des Alten Wettbüros (Antonstraße 8) erleben. Die Mannheimer Band CINEMAGRAPH besteht aus vier wuschligen Männern, die im November ihre erste EP „An Adolescent Opera“ veröffentlicht haben. Los geht es um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Dienstag, 25.6.

Noch gut zwei Monate sind es bis zur Landtagswahl. Und die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung hat sich das Ziel gesetzt, in allen 60 Wahlkreisen Foren mit den Kandidaten zu veranstalten. Heute an der Reihe ist Wahlkreis 46 (Dresden 6). Dieser umfasst große Teile von Löbtau, Gorbitz, Cossebaude und Altfranken. Unterteilt in drei bis vier Themenblöcke stellen sich die Kandidaten den Fragen der Bürger und kommen mit ihnen ins Gespräch. Die zweistündige Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet im Gemeindesaal der kath. Gemeinde St. Antonius (Bünaustraße 10) statt.

„Obwohl ich jetzt klein bin, habe ich den scharfen Verstand eines 17-Jährigen behalten …“, verspricht uns Conan Edogawa alias Shinichi Kudo in jeder Folge auf’s Neue. Seit 1996 gibt es die Anime-Serie in Japan, seit 2002 wird sie in Deutschland ausgestrahlt. Unverzichtbar: die jährlichen Filme. Im Rahmen der Kazé Anime Nights könnt Ihr den 22. Film „Zero der Vollstrecker“ erstmals in deutscher Synchronfassung gucken. Worum es geht? Einen Bombenanschlag. Und Hosentaschen-Detektiv Kogoro Mori ist der Hauptverdächtige. Außerdem spielt das Internet eine wichtige Rolle. Der Film läuft um 20 Uhr im Rundkino (Prager Straße 6), Karten kosten im Vorverkauf 12,50 Euro.

Mittwoch, 26.6.

Und was ist eigentlich mit Pflanzen? Diese Frage hat sich Emanuele Coccia gestellt. Der Philosophie-Professor hat in Florenz promoviert und arbeitet nun an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris. Für Furore sorgte er, als er 2017 für sein Werk „Die Wurzeln der Welt“ mit dem Prix des Rencontres Philosophiques de Monaco ausgezeichnet wurde. Die These ist, dass wir, wenn wir über das Leben und seine Ursprünge sprechen, oft vom Tier ausgehen. Aber Pflanzen spielen eine wichtige Rolle. Sie sind keine Maschinen, haben keine Blutbahnen, kein Gehirn. Aber aus ihnen entsteht Leben, jeden Tag. Im Vortrag im Hygiene-Museum (Lingnerplatz 1) erfahrt Ihr, was es damit auf sich hat. Moderiert wird der Vortrag von Jörg Stübing, der die Buchhandlung Büchers Best betreibt. Los geht es um 19 Uhr, der Eintritt kostet drei, ermäßigt 1,50 Euro.

Donnerstag, 27.6.

Den weiten Weg aus Chemnitz in den Club Aquarium (St. Petersburger Straße 21) macht sich heute ULLI ARNOLD. Der Liedermacher verzaubert seine Zuhörer mit melancholischen Songs und seinem ruhigen Fingerstyle. Dabei werden die Saiten nicht gestrichen, sondern mit den Fingern einzeln angeschlagen, sodass die Töne ein harmonisches Ganzes ergeben. ULLI ARNOLD fügt diesem seine ganz eigene Note hinzu. Los geht es um 21 Uhr.

Freitag, 28.6.

Heute startet das 29. Elbhangfest! An drei Tagen könnt Ihr große und kleine Kunst genießen und u. a. Konzerten von JU VON DÖLZSCHEN mit der Loopstation oder die Singer-Songwriter MARTIN SEIDEL und INES HERRMANN erleben. Außerdem gibt es einen Festumzug zu Ehren Erich Kästners und vieles, vieles mehr. Festkarten kosten im Vorverkauf bis Donnerstag ermäßigt neun Euro, danach zwölf Euro.

Samstag, 29.6.

Was im Kleinen begann, findet nun seine Fortsetzung in der breiteren Öffentlichkeit – die Open Stage Night findet erstmals am Studententheater Die Bühne (Teplitzer Straße 26) statt und bietet Euch ab 20.15 Uhr die Möglichkeit, Eure Künste zu präsentieren. Ob Anfänger oder Profi, Gedichteschreiber, Klavierkünstler oder Comedy-Akrobat: Der Spaß steht im Vordergrund. Der Eintritt ist frei, um Reservierung wird gebeten. Künstler melden sich bitte vorab per Mail bei christoph.morling@die-buehne.tu-dresden.de.

Zur Langen Nacht der Künste lädt das Japanische Palais (Palaisplatz 11) ein. In den Räumen der Sonderausstellung „Erinnerungen an die Zukunft“ der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erlebt Ihr eine Symbiose verschiedenster Künste. Angekündigt ist u. a. eine Performance der Dresdner Tänzerin Katja Erfurth und des Geigers Florian Mayer sowie das Projekt KOSMONAUTENTANZ, das elektronische Musik macht. Los geht es um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 30.6.

Mit viel Getöse und einem wehmütigen Auge verabschiedet sich die Offene Bühne Dresden im Stadtteilhaus Neustadt (Prießnitzstraße 18) in die Sommerpause. Nicht, ohne noch einmal alles zu geben. Jeder Künstler hat 10 min Zeit, um sich zu präsentieren, danach gibt es Applaus und eine schöne Überleitung. Diesmal dabei sind Männer mit Gitarren, ambitionierte Poeten und ein Ausflug in elektronische Gefilde. Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

„So gib mir einen Kuss“, fordert der Kammerchor der Technischen Universität Dresden und präsentiert Lieder über die Liebe aus fünf Jahrhunderten. Unter der Leitung von Christiane Büttig werden Werke von Frank Schwemmer, Jetse Bremer, Claude Debussy und Sven-David Sandström gesungen. Ob Zusammenkommen oder Abschiednehmen – jede Emotion findet Gehör. Das Konzert findet ab 19 Uhr in der Annenkirche (Annenstraße 23) statt. Ermäßigte Karten kosten im Vorverkauf sechs, an der Abendkasse acht Euro.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.