Unsere Tipps der Woche

Na, was ist denn das? Ein kräftiger Wind pustet durch unsere Frühlingseuphorie. So ganz kann er sich also doch noch nicht entscheiden, der Winter. Für abwechslungsreiche Semesterferien oder um sich vor der noch anstehenden Seminararbeit zu drücken, warten trotzdem auch diese Woche ein paar Tipps abseits des Sofas auf Euch.

Montag, 11.3.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus stehen dieses Jahr unter dem Motto „Europa wählt Menschenwürde“. Ein wichtiger Hinweis auf die bevorstehende Europawahl und enorme Bedeutung einer Wahlbeteiligung. Auch in Dresden finden Veranstaltungen statt: Heute lädt das Montagscafé, ein vom Staatsschauspiel organisierter interkultureller Treffpunkt, zum Beispiel zu „BELLA CIAO – Kosmopolitischer Schlagerabend mit Ezé Wendtoin“. Wer einen Schlager seiner Wahl interpretiert, hat die Chance, das Goldene Einhorn zu gewinnen. Der Club Passage Dresden zeigt den Film „Loving“, ein Drama über Liebe und den erfolgreichen Kampf gegen das Verbot von „Mischehen“ in den 60er-Jahren.

Dienstag, 12.3.

Ideen für die zukünftige Gestaltung des Königsufers und Neustädter Marktes wurden im Rahmen eines städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerbs gesucht. Die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses zeigt bis zum 20. März das Zentrum für Baukultur. Heute um 17 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung statt.

Im Theater stehen gleich zwei bedeutende Werke auf dem Spielplan. Das Große Haus des Staatsschauspiels widmet sich dem Drama „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller. Wer auch noch den Kinofilm über die zwei großen Rivalinnen Königin Elisabeth und Maria Stuart sehen möchte, kann von einer gemeinsamen Aktion des Theaters mit der Schauburg und dem Programmkino Ost profitieren. Im Kleinen Haus wird „Die Verwandlung“, eine Entwicklungstragödie nach der Erzählung von Franz Kafka, gezeigt. Studierende erhalten bei beiden Aufführungen eine Vergünstigung, für Erstsemester beträgt der Eintritt nur fünf Euro. Allerdings gibt’s für Kafka nur noch Restkarten.

Mittwoch, 13.3.

Das Studentenwerk Dresden feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag und hat sich zum Jubiläum einige Veranstaltungen ausgedacht. Heute gibt’s die Möglichkeit, den Geschäftsführer und die Bereichsleiter mit Fragen zu löchern. Außerdem lässt sich das Team der Alten Mensa bei einer Führung in die Kochtöpfe schauen. Ab 16 Uhr im Foyer der Alten Mensa.

Im Buchmuseum der SLUB ist seit Oktober die Ausstellung „Geteilte Erinnerungen – Das Fotoalbum: Gesteckt, geklebt, gepostet“ zu sehen. Heute um 17 Uhr führen die Kuratoren durch die Ausstellung.

Eine Bühne für in uns schlummernde Vorlese-Talente bietet sich beim Dresdner TresenLesen ab 19 Uhr im Café & Weinkeller 100. Vorgetragen werden darf literarischer Stoff jeglicher Art, von selbstgeschriebenen Gedichten und Geschichten bis hin zu … Gebrauchsanleitungen?!? Als Belohnung warten Ruhm, Ehre und Freibieeer.

Donnerstag, 14.3.

Im Alten Pumpenhaus an der Marienbrücke zeigt die große PORTRAITS-Jahresausstellung Werke des mit bis zu 5.000 Euro dotierten Hellerau Photography Awards. Die Ausstellung läuft noch bis zum 14. April und ist jeden Mittwoch bis Freitag, von 15 bis 19 Uhr, geöffnet. Die Nominierungen für den mit einem Aufenthalt im Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste verbundenen Residenzpreis können bis zum 22. April jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr im Festspielhaus Hellerau bewundert werden.

Dresden wird dieses Wochenende zur HumorZone erklärt, zumindest wenn es nach dem Festivalteam rund um den Schirmherrn und Dresdner Comedian Olaf Schubert geht. Eingeladen wurden über 100 KünstlerInnen, die an verschiedenen Spielorten in Dresden und Umgebung allerlei Erscheinungsformen des Humors präsentieren. Zählt der Fanbonus nicht, vergeht einzig dem studentischen Geldbeutel bei Ticketpreisen von 20 Euro aufwärts vielleicht das Lachen.

Freitag, 15.3.

Wild ins Wochenende tanzen lässt sich natürlich auch wieder. Heute beispielsweise in der Chemiefabrik. Die 6-köpfige Dresdner Eastern-Speedfolk-Band DIE UKRAINIENS trifft auf ihre britisch-ukrainischen Kollegen THE UKRAINIANS, die eine Ladung Kosakenpunk im Gepäck haben. Was, noch nicht müde? Im Anschluss kann zu Balkanbeats von THE GYPSY LOVE TRAIN HOPPA! SOUNDSYSTEM bis in den Morgen weitergetanzt werden. Einlass ist ab 20 Uhr, Eintritt bei Vorreservierung zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro.

Samstag, 16.3.

Auch im Erich-Kästner-Museum wird dieses Jahr gefeiert: der 120. Geburtstag des weltbekannten Kinderbuchautors. Bei Prof. Bumke, dem Tüftler aus Kästners Gedicht „Der synthetische Mensch“, können am Samstagabend Individuen nach Wunsch bestellt werden. Eine Improshow mit Zuschauervotum von SchauspielerInnen der Freien Spielkultur und TänzerInnen des „Las Tapas Dance Lab“. Beginn 19 Uhr, Eintritt frei.

Sonntag, 17.3.

Im Hygiene-Mmuseum ist diesen Sonntag Familientag und das heißt freier Eintritt für alle, ob nun Familie, WG und/oder einzelinteressiert. Zu sehen gibt es unter anderem die Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ mit ihren sieben Themenräumen „Der Gläserne Mensch“, „Leben und Sterben“, „Essen und Trinken“, „Sexualität“, „Erinnern-Denken-Lernen“, „ Bewegung“ und „Schönheit, Haut und Haar“. Um 14 Uhr wird eine öffentliche Führung durch die Ausstellung angeboten.

Text: Richard Rudat

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.