Unsere Tipps der Woche

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen, die Temperaturen sinken und das kulturelle Leben kehrt zurück aus den Sommerferien. Mit unseren Tipps startet Ihr gut in den neuen Monat.

Montag, 29.8.

Studieren macht Spaß, das Studierendenleben noch mehr. Doch das Thema Geld kann einem den Spaß verderben. Welche Möglichkeiten es gibt, das Studium zu finanzieren, und wie man Wohnen, Krankenkasse und anderes bewältigen kann, das erfahrt Ihr heute von 13 bis 14.30 Uhr im der StuRa-Baracke (George-Bähr-Straße 1e). Das Referat Soziales berät Euch telefonisch, persönlich oder per Video.

Dienstag, 30.8.

Spanische Gitarren gibt es heute auf dem Scheunevorplatz (Alaunstraße 36-40). Ab 19.30 Uhr spielen PEDRO SANZ und IOSUNE LIZARTE Flamenco. Es darf mitgelitten und getanzt werden.

Sammelt Eure Energie, ölt die Stimmbänder und macht Euch bereit für ein lautes Kamehameha! Bei der „Anime Night 2022: Dragon Ball Super: SUPER HERO“ fliegen Euch die Energien um die Ohren. Die Story: Die Red-Ribbon-Armee, ein Feind der ersten Stunde, kehrt zurück und Son Gohan und Piccolo müssen sie bekämpfen. Um 17, 19.45 und 20 Uhr könnt Ihr den Film in deutscher Synchronisation oder als Original mit Untertiteln im Cineplex (Prager Straße 6) sehen. Karten kosten 15 Euro.

Mittwoch, 31.8.

Loslassen von der Arbeit könnt Ihr heute ab 22.30 Uhr bei der Disco midi in der Groovestation (Katharinenstraße 11-13). Bei Dance-Musik darf getanzt werden, bis die Füße wehtun. Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.

Donnerstag, 1.9.

Trotz Baumaßnahmen lebt und belebt das Societaetstheater die Dresdner Kulturlandschaft. Heute eröffnen sie die neue Spielzeit mit einem Fest im Alaunpark ab 17 Uhr. Es gibt u. a. Konzerte des Ensembles TRETA MOMINKA, die sich mit Erzählungen verschiedener Völker beschäftigten, und von KARAMBAMBULI, die Euch mit Swing Manouche unterhalten.

Im Ostpol gastiert heute ab 20 Uhr ein Projekt, das bereits durch München und Leipzig tourte – Poetry & Hip-Hop. Zu hören sind u. a. das Duo SELIM & K’SINO, deren Raps sich mit sozialkritischen Themen beschäftigen, und die Poetin Isabelle Sterner, die an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studiert und sich mit performativer Lyrik auseinandersetzt. Karten kosten im Vorverkauf 8,52 Euro.

Freitag, 2.9.

Was ist Wahrheit, was ist Fiktion? Mit diesen Themen beschäftigt sich die Ausstellung „Fake. Die ganze Wahrheit“. Passend dazu veranstaltet das Hygiene-Museum (Lingnerplatz 1) heute ab 19 Uhr die Lange Nacht der falschen Wahrheit. Auf dem Programm stehen u .a der Film „Top Down Memory“, der sich mit Geschichtsschreibung und dem kollektiven Gedächtnis befasst. Außerdem die Performance „Analoges Influencen“, die sich mit der Frage beschäftigt, wie sich Digitalität auf die Beziehung zwischen Influencer:innen und Zuschauer:innen auswirkt. Ab 22.30 Uhr folgt dann die After-Show-Party inkl. Drag-Performance im Innenhof. Glitzerklamotten sind gern gesehen, aber kein Muss. Karten kosten 15 Euro normal, 10 Euro ermäßigt.

Samstag, 3.9.

Das Kraftwerk Mitte Fest lädt ein zum bunten Treiben. Von 11 bis 19 Uhr gibt es Tanzworkshops, Führungen durch das Theater Junge Generation, Hochseilakrobatik, ein Konzert der Band KORN & SPRITE und vieles, vieles mehr. Gegen ein Entgelt von fünf Euro gibt’s ab 22 Uhr auch eine After-Show-Party. Eine gute Möglichkeit, das Kraftwerk in all seinen Facetten zu entdecken.

In Dresden gibt es viele Buchläden – aber nur einen Büchers Best (Louisenstraße 37). Und das schon seit 20 Jahren. Heute wird kräftig gefeiert. Mit Musik von JAN KUBON, Lyrik von Undine Materni und vielen Buchtipps. Los geht es um 20 Uhr.

Auf der anderen Seite der Elbe versuchte seit Herbst 2018 das Projekt Nachhaltige Johannstadt, den Stadtteil klimafreundlicher zu machen und die Bürger:innen einzubinden. Nun findet das Vorhaben seinen Abschluss mit einem Fest in der JohannStadthalle (Holbeinstraße 68). Ab 14 Uhr gibt’s Workshops, Ausstellungen, einen essbaren Spaziergang und eine Generationen-Ritschka. Eine gute Möglichkeit zu sehen, was sich bewegt.

Sonntag, 4.9.

Künstler:innen in der Musik präsent machen, ohne das soziale Geschlecht in den Vordergrund zur rücken, daran arbeitet das Festival MusiSHEans, das heute seinen Abschluss findet. Gegründet 2018 von den Musikerinnen Judith Beckedorf, Karlijn Langendijk und dem Designer Vivek Advani, fördert es Kunst von weiblichen* Musikschaffenden. Von Freitag bis Sonntag findet ab 20 Uhr ein Konzert im Jazzclub Neue Tonne (Tzschirnerplatz 3-5) statt. Heute auf dem Programm steht die Guitar Night mit dem Violinen-Gitarren-Duo Larissa Ziegler und Sujung Yun, die die Vielfalt beider Instrumente entdeckten. Außerdem spielt die Percussive-Fingerstyle-Gitarristin Annika Teubner sowie Antoine Boyer und Yeore Kim, die Mundharmonika und Gitarre kombinieren. Karten für jede Nacht kosten 20 Euro.

Wer schon immer hinter die Kulissen des Freistaates Sachsen blicken wollte, hat heute die Möglichkeit dazu. Beim Offenen Regierungsviertel von 11 bis 18 Uhr laden zahlreiche Ministerien zu Spiel, Spaß, Infos und Essen ein. Neben Führungen durch die Gebäude gibt es u. a. Fakten zur Bienenhaltung und zum Honig sowie eine Gartenberatung (Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft). Beim Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gibt’s einen Graffiti-Workshop und Infos zur Strecke Prag-Dresden. Im Sächsischen Staatsministerium des Innern erlebt Ihr die Polizei in all ihrer blauen Schönheit: Es gibt Präsentationen der Reiter:innen- und Hundestaffel und Konzerte des Orchesters, außerdem einen Biathlon-Laser-Schießstand und eine Grillstation.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.