Unsere Tipps der Woche

Stundenlang haben wir durch Mails, Social-Media-Einträge und Webseiten gescrollt, um Euch die besten Veranstaltungstipps für diese Woche herauszusuchen. Ob uns das gelungen ist? Seht selbst!

Montag, 9.5.

Der 9. Mai wird in Russland groß gefeiert – zum Gedenken ans Ende des Zweiten Weltkriegs, des „Großen Vaterländischen Krieges“, und der damit einhergehenden Zäsur in der eigenen Geschichte. Denn von da an lenkte die Sowjetunion die Geschicke von einem Sechstel der Erde. Dass sich Wladimir Putin gern in der Nachfolge der Sowjetunion sieht und alte Zeiten heraufbeschwört, dass zeigen die alljährlichen Feierlichkeiten, Paraden und Aufmärsche aus diesem Anlass – auch hier in Deutschland. Der ukrainische Regisseur Sergej Loznitsa hat dies vor Jahren bei der Feier zum 9. Mai in Berlin-Treptow gefilmt und zeigt an diesem Beispiel die Inszenierungen in diesem Zusammenhang und wer sich hierzulande daran beteiligt. Screening von „Tag des Sieges“ und Diskussion heute ab 20 Uhr in der Motorenhalle des riesa efau, der Eintritt ist frei. Es werden Spenden für Mission Lifeline gesammelt.

Dienstag, 10.5.

Am 12. Juni wählen die Dresdner:innen ein neues Stadtoberhaupt. Doch wen wählen und warum? Das versuchen der DGB-Stadtverband Dresden sowie Herz statt Hetze heute um 18 Uhr im Dresdner Volkshaus (Schützenplatz 14) mit einer Podiumsdiskussion zu klären. Bei der sind die Kandidat:innen Eva Jähnigen von Bündnis 90/Die Grünen, Dirk Hilbert, nominiert von Unabhängige Bürger für Dresden e. V., André Schollbach für DIE LINKE, Albrecht Pallas für die SPD sowie Martin Schulte-Wissermann, Die Piraten, dabei. Wer nicht vor Ort dabei sein kann oder will, der kann die Diskussion im Livestream verfolgen.

Mittwoch, 11.5.

Mit Victor Klemperer ins Kino? Zum Film „Ich liebe alle Frauen“ schrieb er am 5. Oktober 1935 in sein Tagebuch: „… erholend, ein hübscher Kiepura-Film mit Doppelgängerrolle … Harmloser Schwank, in allen Rollen ausgezeichnet“. Ob Ihr mit der Meinung des Literaturwissenschaftlers, Romanisten und Politikers mitgeht, könnt Ihr heute um 19 Uhr im Klemperer-Saal der SLUB herausfinden. Zudem stellt der Berliner Filmkritiker und -journalist Knut Elstermann das Buch „Licht und Schatten“ vor, das auch das Kinotagebuch von Klemperer enthält.

Donnerstag, 12.5.

Über „Liberté/Freiheit: Wissenschaft im Angesicht von Flucht, Vertreibung und Exil“ diskutieren heute Gäste aus der Ukraine, Syrien und Belarus an der TU Dresden. Dabei sind: Natalija Sadredtinova aus der Ukraine, die nach ihrer Flucht bei Prof. Yordan Kyosev an der Fakultät Maschinenwesen ihre Forschungsarbeit fortsetzt; Fatina Kourdi, Architektin und Wissenschaftlerin an der TUD, die 2013 aus Syrien nach Deutschland flüchtete; der Studierende Alexander Pinchuk aus Belarus; Frank Albrecht, Referent für die Philipp-Schwartz-Initiative der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, mit deren Förderung in ihren Herkunftsländern gefährdete Wissenschaftler:innen ihre Arbeit in Deutschland fortsetzen können; Christiane Schmeken, Direktorin der Strategieabteilung des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD); Michael Kobel, Prorektor Bildung der TU Dresden. Los geht es um 18.30 Uhr im Post-Hörsaal HSZ/0002/E im Hörsaalzentrum (HSZ) der TU Dresden. Die Diskussion ist Teil der Fotoausstellung „Poser pour la liberté/Standing for freedom“ zu ebenjenem Thema, die bis zum 27. Mai im HSZ zu sehen ist.

Freitag, 13.5.

Die Dresdner Studententage gehen in die zweite Woche und heute habt Ihr eine besonders große Auswahl. Ob Punk’n’Rock im Borsi 34, Tequilaparty im Wu5, Lesung im Club HängeMathe, „Die Haifänger“ bei der TU-bühne oder Film-Quiz im Kino im Kasten: alles ist studentisch und günstig bzw. kostenlos.

Samstag, 14.5.

Es darf wieder für Toleranz getanzt werden. „Never 2 late 2 partycipate“ heißt das Motto der diesjährigen Tolerade, deren Akteur:innen sich für demokratische Werte einsetzen, die Clubkultur fördern und nachhaltige Entscheidungen treffen wollen und sich dies sowohl von politischen Entscheidungsträger:innen als auch Wähler:innen wünschen. Los geht’s um 14 Uhr am Schlesischen Platz/Bahnhof Neustadt. Weitere Zwischenkundgebungen gibt es auf dem Theaterplatz (15.30 Uhr), Alaunplatz (17.45 Uhr), Industriegelände (19.15 Uhr). Zur Refinanzierung gibt es außerdem mehrere Afterpartys in verschiedenen Clubs.

Sonntag, 15.5.

Heute ist internationaler Museumstag. Das heißt, in einigen Museen ist der Eintritt frei, sie sind ausnahmsweise geöffnet oder planen bestimmte Aktionen und Führungen. Auch digitale Angebote sind dabei. Klickt Euch einfach mal durchs Programm!

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.