Filmtipp des Monats: Sun Children

Normalerweise sollten Kinder im Schulalter vormittags genau dort sein: in der Schule. Doch der 12-jährige Ali und seine Clique müssen versuchen, an Geld zu kommen, um die Familie zu versorgen – ob auf legalem oder illegalem Wege. Denn die Eltern sind tot, drogenabhängig oder krank und können demnach kaum oder gar nicht für den Unterhalt sorgen.

Eines Tages bekommt Ali einen Auftrag. Unter der Sun School für Straßenkinder soll sich ein Tunnel befinden, der zu einem Schatz führt. Ali und seine Freunde müssen sich also bei der Schule anmelden, um den Schatz zu finden. Doch schon das gestaltet sich schwierig. Die Schule ist nämlich chronisch unterfinanziert und das Geld reicht nicht mal fürs Essen. Es wird nicht die einzige Hürde bleiben, die die vier Jungs überwinden müssen.

Ist die Schule anfangs das notwendige Übel, um ans Ziel zu kommen, offenbaren sich bald die verschiedenen Talente der Jungs. Der eine spielt gut Fußball, der andere ist gut in Mathe und Ali hat besondere Qualitäten bei der Lösung von Problemen und in Fragen der Elektrik. Die Lehrer der Schule erkennen das und fördern die Jungs. Doch Ali hält an seinem eigentlichen Ziel fest.

Kinder im Fokus

Der iranische Filmemacher Majid Majidi macht seit 40 Jahren Filme über die Menschen in seinem Heimatland, wobei Kinder besonders in seinem Fokus stehen. Auch „Sun Children“ stellt die Bedürfnisse, Träume und Nöte der jungen Generation in den Mittelpunkt. Dabei verfällt der gebürtige Teheraner nicht in eine ernsthafte Polemik über Kinderarbeit und auch der Wissensdurst der Jungs wird nicht überbordend in Szene gesetzt.

Vielmehr mischt Majidi hier ernsthafte, ja existenzielle Momente mit denen der Fröhlichkeit und unbändiger Energie. Er lässt tatsächlich Straßenkinder spielen und thematisiert nebenbei noch die Lage von afghanischen Geflüchteten im Iran. Ein Film, der am Ende des Tages Mut macht und indirekt auch zum Handeln aufruft. Denn Kinder und ihre Bildung sind und bleiben unsere Zukunft – und so sollten sie auch behandelt werden.

Text: Nadine Faust

Zum Foto: Ali (Rouhollah Zamani), Abolfazl (Abolfazl Shirzad), Reza (Mani Ghafouri) und Mamad (Mahdi Mousavi, v. l.) wollen einen Schatz finden.

Foto: Majidi Film Production

Ein Gedanke zu “Filmtipp des Monats: Sun Children

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.