Unsere Tipps der Woche

In Dresden und Umland bleibt es nicht ruhig. In dieser Woche wird vor allem viel an die Zukunft gedacht – sei es in Form von Musik, Essen oder Filmen. Denn die Fragen „Was ist?“, „Was bleibt?“, und: „Was wird kommen?“, beschäftigen uns alle.

Montag, 19.8.

Nicht weit von Dresden entfernt dauert noch bis zum 24. August „Kommen und Gehen – Das Sechsstädtebundfestival!“ an, ins Leben gerufen von Studierenden, Musizierenden und Schreibenden. Um die wirtschaftliche Zukunft optimistisch zu stärken, lädt die Oberlausitz zum Musikfestival ein. Mit dabei ist unter anderen Orten die Gedenkstätte Bautzen, wo am Montag (19.30 Uhr) ein für Studierende kostenfreies Konzert zum Thema „Persönlichkeit und Widerstand im Sechsstädtebund – Musik in bewegten Zeiten II“ stattfindet. Weitere Spielstätten sind das Haus Schminke in Löbau, das Kamenzer Rathaus und die Stadt Zittau, welche zum Ausklang am Samstag auf dem Marktplatz ab 15 Uhr den Film „Die Sinfonie der Ungewissheit“ von Claudia Lehmann und Konrad Hempel zeigt. Das BLIND MASS ORCHESTRA wird zudem musikalisch mit Text und Handlung experimentieren wie auch das Publikum zur Interaktion inspirieren.

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie es wäre, zu fliegen, statt mit Bus und Bahn durch die Stadt zu fahren? Beim Palais.Gespräch am Montag sind ab 19 Uhr Prof. Dr. Fritzsche (Sozialpsychologe), Marco Weiß (VW), Lars Seiffert (Vorstand DVB) und Dr. Weert Canzler (Mobilitätsforscher) neben anderen vor Ort, um im Garten des Japanischen Palais über zukünftige Mobilität zu diskutieren.

Dienstag, 20.8.

Netze gibt es überall – egal, wohin man schaut. Man kann sie sozial, technisch, aber auch natürlich betrachten. Zu selbigen findet am Dienstag ab 17 Uhr im Marta- Fraenkel-Saal des Deutschen Hygiene-Museums Dresden die Auftaktveranstaltung der Konferenz „Dynamiken komplexer Netze“ statt. WissenschaftlerInnen aus den Partnereinrichtungen der Forschungsallianz DRESDEN-concept werden ihre Ergebnisse gebündelt vorstellen – auf Deutsch und Englisch.

Die Marktschwärmer Dresden und das Speisewerk laden am Dienstag zur PopUp Tasting Party im Club Kwang Lee (Görlitzer Straße 35) ein. Ab 17.30 Uhr gibt es Snacks auf die Hand. Regionale Nahrungsmittel könnt Ihr auch als Gericht kosten und unterstützt dabei die Bauern im Umland.

Mittwoch, 21.8.

Bereits in der vergangenen Woche gab es beim Johannstädter Kulturtreff etwas für Augen und Gaumen. Am Mittwoch lädt das Johannstädter Netzwerk 60+ alle, die es sich bei Kaffee, Kuchen und Musik gemütlich machen wollen, zum Hofkonzert ein. Ab 16 Uhr könnt Ihr Singer-Songwriter, Folk und Blues genießen.

Ihr seid interessiert an Umwelt und Kultur? Das Kunsthaus Dresden veranstaltet infolge der Bewerbung Dresdens als Kulturhauptstadt ab 19 Uhr eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Was bleibt?“ über Kulturarbeit und Ressourcen. Teilnehmen werden VertreterInnen des Dresdner Vereins Konglomerat, Dr. David Klein (Leiter des Kulturhauptstadtbüros) und Ulla Wacker (Stadtteilhaus Neustadt, Bunte Republik Neustadt) und andere. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 22.8.

Am Donnerstag ist die taz – Die Tageszeitung in Dresden zu Gast und lädt ab 20 Uhr zur Diskussion und Lesung in Anlehnung an die bevorstehende Landtagswahl ein. Stattfinden wird die Sachsen-Gala in der Motorenhalle des riesa efau. Dabei sind taz-RedakteurInnen, PolitikerInnen und AktivistInnen sowie VetreterInnen des Bündnisses #unteilbar, die am Samstag zur Großdemo einladen. Für musikalische Unterhaltung sorgt die BANDA INTERNATIONALE – am Donnerstag wie am Samstag.

An der Elbe gibt es am Abend wieder etwas für Ohren und Augen. Bei den Filmnächten wird ab 20.30 Uhr die Premiere des Films „Und der Zukunft zugewandt“ mit Alexandra Maria Lara und Robert Stadlober zelebriert. Dabei wird in die Vergangenheit katapultiert, um einen Einblick in die Zeit der DDR zu erhaschen. Das Filmteam um Regisseur Bernd Böhlich ist anwesend. Für das Drama verlosen wir wieder zwei Freikartenpaare. Schreibt einfach eine Mail mit dem Stichwort „Zukunft“ an leserpost@campusrauschen.de – Rechtsweg ausgeschlossen!

Freitag, 23.8.

Nach dieser Reise in die Vergangenheit geht es am Freitag wieder zukunftsorientiert weiter. In der Gläsernen Manufaktur kommt es ab 14.30 Uhr zur Diskussion „Tacheles zur Demokratie“. Es debattieren Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Thorsten Schäfer-Gümbel, der kommissarische Bundesvorsitzende der SPD und der einstige Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière von der CDU über die Demokratie in Sachsen und Eure Fragen, die Ihr noch bis zum 20. August per Mail an tacheles@atticus-dresden.de einreichen könnt. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 24.8.

Seit Freitagabend ist das Hechtfest in vollem Gange. Am Samstag wird dann ganztags gefeiert, zum Beispiel ab 11 Uhr bei der He(s)chteck-Bühne, wo Seifenblasen durch die Luft schweben, eine Disco für Kinder ab 15.45 Uhr die Kleinen bespaßt und am Abend gibt es auch Musik für die größeren Gäste, denn die Band KING KREOLE spielt ab 21.45 Uhr für euch Rock’n’Roll.

Sonntag, 25.8.

Ihr drückt euch gern in fotografischer Form aus? Dann habt ihr die Möglichkeit beim Deutschen Jugendfotopreis mitzumachen. Der Fotowettbewerb sucht Friedensbilder, denn das Jahresthema 2019 lautet #LOVEPEACE. Der Einsendeschluss ist erst am 6. Dezember, aber warum nicht die warmen Sommermonate für die Suche nach einem guten Motiv verwenden. Alle bis 25 Jahre können mitwirken. Zur photokina werden dann die besten Bilder ausgestellt und mit Preisen im Wert von 11.000 Euro prämiert.

Oder habt ihr eher ein Händchen für das Produzieren von Kurzfilmen? Der Deutsche Jugendfilmpreis 2020 des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums geht ebenfalls in die nächste Runde. Mit dem Jahresthema „HIN UND WEG“ könnt Ihr ab Ende August bis zum 15. Januar 2020 eure Filme per Post oder online einreichen. Die Filmlänge beträgt maximal 15 Minuten und die GewinnerInnen haben die Möglichkeit, zum 33. Bundes.Festival.Film zu reisen und ein kleines Preisgeld abzustauben.

Na dann: Zu den Kameras! Fertig? Los!

Text: Anne Pollenleben

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.