Unsere Tipps der Woche

Der Frühling ist da und Ostern steht vor der Tür. Egal ob Festtagsmuffel, Reiselustige oder Karriereenthusiast*innen – bei den Veranstaltungstipps für diese Woche ist für jeden etwas dabei.

Montag, 15.4.

Unter dem Titel „Entwicklungsarbeit – Wer hilft hier wem?“ organisiert Studieren ohne Grenzen Dresden einen Vortrag über die Facetten von Entwicklungsarbeit. Mit Expert*innen aus verschiedenen Fachrichtungen soll sich mit den positiven und negativen Seiten und den Folgen von Entwicklungsarbeit auseinandergesetzt werden. Anschließend wird Raum für Diskussionen geboten. Der Dialog beginnt um 19 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum im Marta-Fraenkel-Saal. Der Eintritt ist frei.

Um 20 Uhr wird in der Schauburg die Live-Reportage „Rocky Mountains“ eines österreichischen Paares gezeigt, die mittels Fahrrädern Gebirge Nordamerikas bezwingen. Ab 14 Euro pro Ticket kann man die Geschichte von Freiheit, Wildnis, Natur und der Begegnung mit anderen Abenteurern in der Schauburg genießen.

Dienstag, 16.4.

Nicht nur für Berufseinsteiger: Wer sich für den Arbeitsmarkt in Sachsen interessiert, kann an dem Workshop des Career Service der TU Dresden von 9.30 bis 12.30 Uhr teilnehmen. Vermittelt wird, welcher Arbeitgeber zu einem passt und welche Bewerbe- und Recherchestrategien hilfreich sind. Der von Susan Wildenhain geleitete Workshop findet im Bürogebäude auf der Strehlener Straße statt. Die Anmeldung ist kostenfrei.

Mittwoch, 17.4.

Um 14 Uhr beginnt der Bockbieranstich, wie es vermuten lässt, mit einem feierlichen Anstich und einer anschließenden Runde Freibier beim Club 11 auf der Hochschulstraße. Gegen eine Biermarke für 2,50 Euro erhält man 0,4 Liter Bockbier. Der Eintritt ist frei.

„Zeitsprünge XI“ nennt sich die Jahresausstellung der Studierenden des Studiengangs Kostümgestaltung an der Hochschule für Bildende Künste und wird heute ab 18 Uhr eröffnet. Gezeigt werden in der bis zum 12. Mai laufenden Ausstellung Kostümarbeiten, angelehnt an historische Kleidungsstile vom späten Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert. Weiterhin können im Palais Großer Garten, wo die Ausstellung stattfindet, Werke der Fachrichtung Theatermalerei bestaunt werden. Der Eintritt basiert auf einer freiwilligen Spende.

Der dieswöchige Vortrag mit dem Titel „40 Tage Marokko“ um 19.30 Uhr in der Reise-Kneipe auf der Görlitzer Straße, ist ein Reisebericht von Wolf Leichsenring über verworfene Vorurteile, Lebensformen und Landschaften des Landes. Gegen einen Kulturbeitrag von fünf Euro könnt Ihr Euch den Vortrag anschauen.

Donnerstag, 18.4.

Wenn Ihr Euch und Eure Familien schon mal in Festtagsstimmung bringen wollt, könnt Ihr ab 11 Uhr das musikalische Kinderprogramm im Jägerhof besuchen. Im Rahmen des Osterprogramms des Museums für Sächsische Volkskunst findet ebenfalls im Jägerhof um 15 Uhr „Geschichten um die Eierei mit Petra Landsberg“ statt. Der ermäßigte Eintrittspreis liegt bei vier Euro. Menschen unter 17 Jahren haben freien Eintritt.

Motivation statt Prokrastination: Bei diesem Workshop des Career Service der Technischen Universität lernt Ihr, was Zeitmanagement ist und wie Ihr ohne Stress die nächste Abgabefrist meistert. Mit einer kostenlosen Anmeldung könnt Ihr diese Dinge von 13 bis 16 Uhr unter der Leitung von Yannik Dederichs lernen.

Karfreitag, 19.4.

Im Kleinen Haus findet erneut die Theateraufführung „Wir sind auch nur ein Volk“ statt. Die Inszenierung dreht sich um eine vermeintlich typisch ostdeutsche Familie und beginnt um 19.30 Uhr. Das Besondere: Als Osteraktion gibt es 50 Prozent Nachlass auf den Eintrittspreis von 20 Euro. Wahlweise kann man auch das Zwei-für-eins-Angebot nutzen und für die einmalige Zahlung des Normalpreises eine andere Veranstaltung umsonst besuchen.

Ostersamstag, 20.4.

Um 10.45 und 15.05 Uhr fährt die Traditionsbahn von Radebeul-Ost nach Moritzburg zur Ostereierwiese. Auch eine Unternehmung für Kinder: Der Osterhase wird die Fahrt bis hin zur Wiese begleiten, wo ein paar kleine Überraschungen auf die Kinder warten. Karten sind ab sieben Euro erhältlich.

Ostersonntag, 21.4.

Ab zehn Uhr findet der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt an der Scheune in der Neustadt statt. Wer auf der Suche nach Flohmarktschätzen, selbstgemachten Unikaten oder einer neuen alten Schallplatte ist, der ist hier genau richtig. Auch für das leibliche Wohl ist mit dem Biergarten der Scheune gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Von 15 bis 18 Uhr ist der Eintritt in das Albertinum frei. Wer nicht nur Kunst bestaunen, sondern lieber selber künstlerisch tätig werden möchte, kann für drei Euro von 15.30 bis 17.30 Uhr im Erich-Kästner-Raum mit Unterstützung des Kunstvermittlungsteams eigene Meisterwerke auf Leinwand gestalten.

Text: Anika Radewald

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.