Unsere Tipps der Woche

Mit der Temperatur sinkt auch die Laune und Ihr wollt den Winter mit guter Unterhaltung schnell überstehen? Oder steigt die Lust auf Glühwein, Besinnlichkeit und Genuss mit jedem Grad Celsius, den das Thermometer nach unten klettert? Sport, Spaß, Besinnlichkeit, Kultur oder Party – wonach immer Euch der Sinn steht, diese Wochentipps werden Euch erheitern.

Montag, 26.11.

Leute, die montags gute Laune haben, irren sich nicht im Wochentag, sondern freuen sich auf das Poetryslamevent „Dead vs Alive #4“ im Staatsschauspiel Dresden. Bei dieser Dichterschlacht kämpfen die vier begnadetsten deutschen Slammer mit ihren „alive“-Texten gegen alte, also „dead“ Weltliteraturklassiker, die von vier Schauspielern des Staatsschauspielensembles wieder Leben eingehaucht bekommen. Es heißt also eher Slam-Poeten gegen Untote, Zombies und Schattengestalten. Sowohl die „Toten“ als auch die lebendigen Künstler haben fünf Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen und die Dichterschlacht für sich zu entscheiden. Wer sich also für 14 Euro spannende Unterhaltung gönnen will, sollte den Beginn des Spektakels um 19.30 Uhr im Schauspielhaus auf der Theaterstraße 2 nicht verpassen.

Dienstag, 27.11.

An der Uni kämpft jeder für sich allein? Eigentlich stimmt das überhaupt nicht, denn Gremien wie der Fachschaftrat, der Fakultätsrat und der Senat kämpfen für und mit uns gegen die Hürden und Fallstricke, die das Studierendenleben für uns bereithält. Damit TU-Studis also weiterhin so eine starke Rückendeckung nutzen, von ihrem Mitspracherecht Gebrauch machen und von Partys, Tipps und Dienstleistungen profitieren können, sollten sie ab Dienstag, 8 Uhr, bis Donnerstag, 18 Uhr, ihre studentischen Vertreter wählen. Wo sich die Wahlstände befinden, könnt Ihr hier einsehen, und wen Ihr wählen könnt, das ist hier nachzulesen. Infos zu den Kandidierenden könnt Ihr auf den Seiten der Fachschaftsräte einsehen. FSR-Vertreter und jene für den Erweiterten Senat wurden an der HTW Dresden schon gewählt, aber es folgt noch die Briefwahl zum Studentenrat.

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn Ihr eine Hausarbeit schreibt und bei einigen Eurer Sätze die dunkle Vermutung habt, dass Euer Satz genauso schon mal irgendwo stand? Und dann ist die Zeit zu knapp, um alles noch mal zu wälzen und das zu prüfen? Habt Ihr die Info eigentlich gerade richtig zitiert? Trotz Leitfäden und einigen Semestern Erfahrung gibt es immer noch Unklarheiten beim Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit. Zum Glück bietet die Hochschule für Technik und Wirtschaft einen Workshop an, der Strategien vermittelt, um Zitierfehler und Plagiatssätze zu vermeiden. Der kostenlose Workshop startet 15 Uhr, dauert eine Stunde und findet im Computer-Schulungsraum B202 in der HTW-Bibliothek statt.

Mittwoch, 28.11.

Der Winter ist doch eigentlich die perfekte Gelegenheit, um eine Reise zu planen, oder? Wie wäre es mit der Gilgit-Baltistan-Region? Wer sich für abenteuerliche Touren durch beeindruckende Gebirgsketten mit Gipfeln über 7.000 Metern Höhe durch Himalaya, Karakorum und Hindukusch interessiert, ob nun mit dem Ziel einer eigenen Tour oder um die Eindrücke einfach auf sich wirken zu lassen, der sollte Mittwoch unbedingt die Reise-Kneipe besuchen. Markus Protze lädt zu einem Vortrag ein, in dem er über seine Reiseerfahrung entlang der Fernstraße nach China berichtet. Er lief vorbei am „Schicksalsberg“ Nanga Parabat und durch den Astore-Distrikt bis ins paradiesische Hunza-Tal, wo es zahlreiche ethnische Gruppen zu bestaunen gibt. Sowohl die mystische Natur der Berglandschaft Hochasiens beleuchtend als auch das Leben der Menschen betrachtend, gibt er spannende Einblicke in seine Erfahrungen. Der Vortrag „Pakistan – Im Wandel der Jahreszeiten“ beginnt 19.30 Uhr und dauert bis 22 Uhr, kostet fünf Euro an der Abendkasse und findet in der Reise-Kneipe auf der Görlitzer Straße 15 statt.

Ist Heimat ein Gefühl oder ein Ort? Was ist, wenn Ihr plötzlich weg müsstet von allem, das heimatlich und vertraut ist? Wo liegen Eure Wurzeln und was passiert, wenn Ihr sie verliert? Mittwoch findet eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Ausstellungsprojektes „KultUrsprung“ statt, welches sich mit dieser Thematik befasst. Die Diskussion findet zwischen Michael Schindhelm (Berater der Kulturhauptstadtbewerbung 2025), Edeltraud Haß (Netzwerk Willkommen in Johannstadt; Gewinner des Dresdner Integrationspreises 2018), Sanaa Alsalek (Mitglied des Quartiersbeirats Nördliche Johannstadt) und Uwe Stuhrberg (Chefredakteur Stadtmagazin SAX) statt. Interessierte können 20 Uhr den Johannstädter Kulturtreff e. V. auf der Elisenstraße 35 aufsuchen und der Gedankenreise durch diese Grundexistenzfragen beiwohnen.

Donnerstag, 29.11.   

Migration, Menschenrechte und Rassismus. Diese Themen begleiten uns stetig, werden heiß diskutiert und die ersten beiden Begriffe fordern nach einer mehrperspektivischen Betrachtung. Prof. Reinhard Merkel widmet sich in einem öffentlichen Abendvortrag der Migration als rechtsethisches Problem. Zudem hinterfragt er, ob es ein Recht auf Erhalt der eigenen kulturellen Identität gibt. Ergänzend dazu gibt es zwei kritische Nachfragen von Dr. Noa K. Ha und Prof. Thomas Rentsch sowie eine offene Diskussion. Wer politisch und gesellschaftlich interessiert ist, sollte sich zwischen 18.30 und 20 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum Dresden am Lingnerplatz 1 im Großen Saal einfinden, dem kostenfreien Vortrag lauschen und sich an der anschließenden Diskussion beteiligen.

… aber manchmal möchte man auch einfach abschalten, den Abend genießen, Stress, Politik und Streitigkeiten vergessen. Dafür eignet sich die Eröffnung des romantischen Weihnachtsmarktes am Residenzschloss. Hier erwartet Euch die beeindruckende, in einen weihnachtlichen Glanz gehüllte Kulisse Dresdens. Historische Marktstände, die Eislauffläche im Innenhof des Hotels Taschenbergpalais Kempinski und hausgemachter Glühwein sorgen für eine entspannte Atmosphäre. Der Weihnachtsmarkt befindet sich südlich des Dresdner Residenzschlosses auf der „Piazza“ an der Ecke des Taschenbergpalais und ist donnerstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende sogar eine Stunde länger.

Wer alternativ eine winterliche Partystimmung bevorzugt, kann zum Après-Ski und Hüttengaudi am Postplatz gehen. Hier gibt es eine Hüttenbar, eine Event-Hütte und eine Curlingbahn. All das ist von 12 bis 24 Uhr geöffnet.

Freitag, 30.11.

Ihr bestimmt was läuft! Auf einer leeren Bühne warten die Schauspieler des Theaters der TU Dresden „die Bühne“ auf Eure Vorgaben. Im Rahmen eines Improvisationstheaters werden sie aus Euren Ideen spontane Geschichten kreieren. Humorvoll, emotional und schöpferisch geht es also ab 20.15 Uhr auf der Teplitzer Straße 26 zu. Studierende können die Karte für fünf Euro sichern.

Keine Lust mehr auf 90er-Jahre-Partys, weil die inzwischen viel zu oft gefeiert werden? Zum Glück gibt es noch mehr Jahrzehnte, die man zelebrieren kann. Die 80er zum Beispiel. Wer mag, sollte sich ab 21 Uhr im Gag 18 einfinden und mit Hits aus ebenjenem Jahrzehnt in das Wochenende hineinfeiern. Studenten zahlen zwei Euro Eintritt, wer noch mehr sparen will, kommt vor 21.30 Uhr auf die Fritz-Löffler-Straße 16 und zahlt nur die Hälfte.

Samstag, 1.12.

Medienpädagogik ist in aller Munde und auch wenn sie noch kein verpflichtender Teil des Lehramtsstudiums ist, wünschen sich viele Studierende eine umfassendere Aufklärung über die Potenziale der Digitalisierung. Das Computerspielen ist schon seit einigen Jahrzehnten ein beliebtes Hobby, das nicht nur Kinder und Jugendliche begeistert. Deswegen stellt sich die Frage, ob man diese Komponenten nicht miteinander verbinden kann: Mediennutzung – Spiel – Bildung. Dieser Thematik widmet sich Dr. Felix Kapp in seinem Vortrag „Serious Games – Kann man mit Computerspielen lernen?“. Dieser findet zwischen 11 und 12 Uhr im Andreas-Schubert-Bau an der TU Dresden, Zellescher Weg 19, Hörsaal 28, statt und ist kostenlos.

Nachhaltigkeit fördern und gleichzeitig Geld sparen – klingt ganz nach Eurem Geschmack? Dann solltet Ihr die Eröffnung des LeihLadens samt Sektempfang nicht verpassen. Vereine, Initiativen und dergleichen können hier Verschiedenes teilen oder tauschen. Es bietet sich also auch eine gute Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen und vielleicht entspringen aus solchen Verbindungen sogar gemeinsame Projekte. Die Gegenstände, die hier geliehen werden, sind Dinge, die Einzelpersonen in ihrem Alltag nur gelegentlich benötigen – wie beispielsweise Rasenmäher, Licht- und Tontechnik usw. Zwischen 14 und 17 Uhr bietet sich heute die Chance, den LeihLaden kennenzulernen. Dieser befindet sich auf der Dürerstraße 89.

Unkonventionell, nicht konsumorientiert, politisch und vor allem tierleidfrei! Der 4. Vegane Wintermarkt in der Chemiefabrik Dresden steht an. Neben leckerer veganer Verköstigung gibt es einen Workshop der Tierbefreiung Dresden, einen Auftritt vom Singer & Songwiter ANDY JONES, Vorträge zu Tierschutzutopien, Input vom Tierbefreiungsarchiv und dergleichen mehr. Das vielfältige Programm könnt Ihr zwischen 11 und 19 Uhr in der Chemiefabrik an der Petrikirchstraße 5 genießen. Ab 19 Uhr findet draußen dann eine Feuershow statt, gefolgt von Konzerten der Bands WAYSTE, FARBENFLUCHT, 20 LITER YOGHURT und YKARUZ.

Drum and Bass, Neurofunk, Deep, Jungle, Hard DnB, Crossbreed, Hardcore, Liquid, Chill Out, Techno, Acid, Tribecore, Psy, Hightech … Wer von Euch hat noch nicht nach dem ersten Überfliegen der Genres abgeschaltet? Der muss ein Fan der elektronischen Musik sein. Da die Psycademy ja leider viel zu selten ist, bietet auch der Sektor Evolution Möglichkeiten, um durch schweißtreibende Beats Körper und Geist zu wärmen. SE-R-U²M.1.41/2 Contaminated Zone öffnet um 23 Uhr die Pforten und bietet innerhalb des Elektrogenres abwechslungsreiche Unterhaltung. Für zehn Euro Eintritt habt Ihr dann die Gelegenheit, bis 12 Uhr mittags des nächsten Tages an der Eisenbahnstraße 2 durchzusteppen. Muskelkatergarantie!

Sonntag, 2.12.

Wollt Ihr Euch auf den Winter einstimmen und Euch gleichzeitig sportlich betätigen? Für ermäßigte 3,50 Euro könnt Ihr die 4.000 Quadratmeter große Fläche der Eisschnelllaufbahn der EnergieVerbundArena auskosten und zahlt für jede zusätzliche Stunde nur 75 Cent dazu. Also auf geht’s, zwischen 10 und 18 Uhr hat die EnergieVerbundArena für Euch geöffnet.

Seit 2016 erscheint das Bookzin Stadtluft Dresden. Journalist Peter Ufer, Grafiker Thomas Walther und Fotograf Amac Garbe kreieren diese Mischung aus Magazin und Buch, in dem Geschichten aus und über Dresden aus Gegenwart und Vergangenheit zu finden sind. Dargestellt werden diese durch Porträts, Essays, Interviews, Reportagen oder Interviews, welche die ganze Bandbreite dieser Stadt aufzeigen, die als vielschichtig und kontrovers bezeichnet werden kann. Zur Veröffentlichung der dritten Ausgabe des Bookzins singt und liest Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel seine Geschichte vor. Auch die Autoren Volker Sielaff und Heidrun Hannusch tragen ihre Beiträge aus Stadtluft Dresden vor. Julius Fischer wird einen Slam vortragen und Ihr könnt gespannt sein auf weitere SchriftstellerInnen, MusikerInnen und JournalistInnen, die ihre eigenen Dresden-Stories erzählen. Seid dabei – am Sonntag von 11 bis 13 Uhr im Societaetstheater an der Dreikönigskirche 1a.

Noch was für die Reiseliebhaber unter Euch: Mystische Natur, Geysire, Fjorde, tosende Wasserfälle, gewaltige Gletscher und Bergmassive, endlos weite Schotterwüsten, Robben und Buckewale … Island und Grönland sind Naturparadiese des Nordens. Und genau darum geht es auch in Stephan Schulz‘ Multivisionshow in 3-D – eine Live-Reportage, die ihresgleichen sucht. Die Preise schwanken je nach Sitzplatz zwischen zehn und siebzehn Euro. Die Vorstellungen finden um 14 und 20 Uhr in der Schauburg statt.

Text: Emilie Herrmann

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.