Unsere Tipps der Woche

Wie seid Ihr ins neue Semester gestartet? Habt Ihr etwas Spannendes in der Stadt entdeckt? Und wie gefällt Euch überhaupt dieser „Herbst“? Um die Jahreszeit noch ein bisschen bunter zu machen, haben wir für Euch die Wochentipps!

Montag, 8.10.

Wie bewerbe ich mich richtig? Und welche Fähigkeiten kann ich schon während des Studiums erwerben, damit der Berufseinstieg leicht fällt? Der Career Service der TU Dresden widmet sich diesen Fragen und bietet zahlreiche Workshops an. Von Zeitmanagement über Stärken & Schwächen bis zu einem Blick hinter die Kulissen durch einen Personalverantwortlichen ist alles dabei. Auch Excel-Kurse könnt Ihr belegen. Die Anmeldung über Opal ist seit heute möglich. Das komplette Programm findet Ihr auf der Website.

Seit 2016 versorgen Euch die Kritischen Einführungstage (KRETA) mit Informationen zu gesellschaftskritischen und politischen Themen. Noch bis zum 18. Oktober könnt Ihr zahlreiche Workshops besuchen: Ob Kampfkunst oder Safer Nightlife oder ein Technikworkshop – vieles ist dabei. Alle Termine und Orte findet Ihr auf der Website.

Dienstag, 9.10.

Unter dem Motto „Embracing Differences“ beschäftigt sich der TUesday afterwork MIXER #27 mit Vorurteilen. Gezeigt wird u. a. eine Videoshow zu deutschen und chinesischen Vorurteilen, außerdem gibt es ein Buffet und Qi Gong. Die Veranstaltung findet von 17 bis 21 Uhr im Zeuner-Bau (Helmholtzstraße 5, Raum 250) statt. Der Eintritt ist frei.

In der SLUB (Klemperersaal) findet heute der erste von drei Filmabenden zu dem aus Dresden stammenden Künstler Wolfgang H. Scholz statt. Gezeigt wird das philosophische Roadmovie „Krähenzeit’“ aus dem Jahr 2014, dazu gibt es ein Gespräch mit Andreas Körner. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Gute Singer-Songwriter-Musik gibt es ab 19 Uhr im Mole-Spätkauf (Leipziger Straße 60). INES HERRMANN feiert die Video-Veröffentlichung ihrer Single „Stone Eyes“ mit einem Konzert. Der Eintritt ist frei.

„Fight Club“ – geliebt, zitiert und heute als Original mit Untertiteln im Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 20), das kürzlich mit dem Sonderpreis für Alternative Spielstätten von der Mitteldeutschen Medienförderung ausgezeichnet wurde. Los geht es um 20.30 Uhr.

Mittwoch, 10.10.

„Wie bleiben wir mobil?“ fragt der Film des MDR – und bei der Preview im Verkehrsmuseum (Augustusstraße 1) könnt Ihr mit den Machern diskutieren. Den Schwerpunkt bildet das Auto und die Möglichkeit, darauf zu verzichten. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Mit dem Beginn des neuen Semesters beginnen auch die Länderpartys im Club Aquarium (St. Petersburger Straße 21) wieder. Thema des heutigen Abends, organisiert vom faranto e. V. der HTW Dresden, ist Deutschland. Neben Essen und günstigen Getränken fördert auch Musik von DeeJay DaRoxX die Kommunikation. Lernt neue Leute kennen, übt eine Fremdsprache und tanzt! Los geht es ab 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 11.10.

Heute beginnt CYNETART 2018 – International Festival of Media Art im Festspielhaus Hellerau (Karl-Liebknecht-Straße 56). Bis Sonntag erwarten Euch Kunstwerke, die Klang, Bewegung und Optisches kombinieren, sowie zahlreiche Performances. Heute geht’s um 19 Uhr los. Karten gibt es ab drei Euro.

Freitag, 12.10.

Sportlich aktiv werden könnt Ihr im Bärenzwinger (Brühlscher Garten 1) bei BURN DOWN EDEN – bei der Dresdner Metal-Band bleibt kein Kopf ungeschüttelt. Ab 20 Uhr könnt Ihr zu Melodic Death abtanzen, als Vorband haben sich die Chemnitzer EXTINCTIONIST angekündigt. Tickets kosten im Vorverkauf neun Euro.

ALL THE LUCK IN THE WORLD sind drei Jungs aus dem Osten Irlands, die heute in Berlin leben. Mit melancholischer Gitarrenmusik verzaubern sie ihr Publikum. Auf ihrer Tour zum zweiten Album „A blinded Arcade“ machen sie ab 21 Uhr Halt im Beatpol (Altbriesnitz 2a). Karten kosten im Vorverkauf 16,50 Euro.

Samstag, 13.10.

„Dantons Tod“ nach dem gleichnamigen Drama von Georg Büchner könnt Ihr heute an den Landesbühnen Sachsen (Meißener Straße 152) in Radebeul sehen. In dem 1835 entstandenen Text geht es um Macht und Ideale. Los geht es um 19 Uhr, Karten gibt es für Studenten ab zehn Euro.

Sonntag, 14.10.

Das Studententheater Die Bühne (Teplitzer Straße 26) startet in die neue Spielzeit – und präsentiert mit „Angriffe auf Anne“ die Abschlussinszenierung von Matthias Spaniel. Das Stück, das vor 20 Jahren von Martin Crimp geschrieben wurde, zeichnet Anne durch die Reflexion anderer und fragt damit nach unserer Wahrnehmung der Realität. Das Stück beginnt um 20.15 Uhr, Karten kosten acht, ermäßigt fünf Euro.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.