Unsere Tipps der Woche

Diese Woche in Dresden bietet in Sachen Veranstaltungen & Co. wieder so einiges – da fällt die Auswahl schwer. Deswegen haben wir das mit dem Auswählen einfach gelassen und überlassen Euch die Qual der Wahl.

Montag, 5.3.

Die Woche beginnt mit Kino – und wer sagt, dass Geschichte nicht spannend sein kann? Je nach Wohnlage kann man im UCI oder im Programmkino Ost Lars Kraumes „Das schweigende Klassenzimmer“ sehen – und sich wundern, wozu eine Schweigeminute führen kann. Nicht nur für Menschen interessant, die sich für Freiheit und Repression in der DDR der 50er-Jahre interessieren.

Dienstag, 6.3.

An und in der Schauburg Dresden wird immer noch geschraubt und gewerkelt. Die 7. Dresdner Frauenkurzfilmnacht geht ab 19 Uhr aber überpünktlich über die Bühne.

Es sieht aus wie ein altes Fabrikgebäude. Doch es ist eine bunte Welt voller Musik, Text und guter Laune. Die Open Mic Nite in Freital lädt zum gemütlichen Genießen. Los geht es um 20 Uhr auf der Dresdner Straße 166, der Eintritt ist frei.

Percussion meets Xylosphon meets samtweiche Stimmen – beim DUO LINDGRUEN, das heute in der Galerie nEUROPA (Bautzner Straße 49) spielt. Ab 20 Uhr könnt Ihr den Klängen lauschen!

Mittwoch, 7.3.

Frische Produkte von Erzeugern aus der Region? Die bietet der neue Stadtteilmarkt in Striesen – ab heute immer mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr auf dem Sportplatz der Montessorischule Huckepack.

Moderne Klassik präsentiert die Hochschule für Musik Dresden am Wettiner Platz 13. Bei „Short Concert. Dialoge zwischen Alt und Neu“ hört Ihr Werke von Karlheinz Stockhausen aus den 80er- und 90er-Jahren auf dem Bassetthorn. Moderiert wird das Konzert von Prof. Jörn Peter Hiekel, los geht es um 17 Uhr, Eintritt frei.

Was geht in Dresden? Diese Möglichkeiten lotet lassesunstun bei seinem zweiten MeetUp im Speisewerk auf der Bautzner Straße aus. Los geht es um 19 Uhr.

Kostenlos mit Bus und Bahn – geht das in Dresden? Eine Diskussionsrunde mit Andreas Hemmersbach, Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe, will das ab 19.30 Uhr in der Zwickauer Straße 97 ergründen. Im NAJU-Büro in der Kamenzer Straße 7 heißt es derweil: Biene sucht Blüte!

Noch bis zum 18. März ist in der Motorenhalle Dresden die Ausstellung „Der stinknormale Mann“ zu sehen. Heute kann man sich um 20 Uhr diesem Thema über einen Videoabend samt Vortrag nähern. Es geht um Männer, Vaterschaft und Väterlichkeit. Zwei Euro kostet das für Studierende. Übrigens: Einen Tag später (21 Uhr) geht es um die Aufarbeitung des NSU-Komplexes.

Donnerstag, 8.3.

Wer sich für polnisches Kino interessiert, für den ist der Filmwinter Sachsen im Lingnerschloss interessant. Ab 13 Uhr geht es um die filmischen Ergüsse im Nachbarland, das Filmprogramm startet um 17 Uhr. Anmeldung beim Filmverband Sachsen erwünscht, dafür ist der Eintritt frei.

Kurz & saftig heißt die Filmreihe, die das FILMFEST DRESDEN jeden Monat im Kleinen Haus des Staatsschauspiels zeigt. Zum Frauentag gibt’s Weibsbilder zu sehen – klar! Und wer immer schon mal einen Filmemacher zu Hause bei sich auf der Couch zu Gast haben wollte, der sollte sich mal die Aktion Kurzbesuch des Filmfests zu Gemüte führen!

Charmante Moderatoren und interessante Cover-Versionen gibt es bei Acustic Jukebox Classic Rock Hits. Ab 20.30 Uhr wird es im Bon Voyage (Louisenstraße 77) alte Hits im neuen Gewand geben. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 9.3.

Es geht los! Heute startet der Vorverkauf für die Lange Nacht der Dresdner Theater am 7. April – ab 10 Uhr im Schauspielhaus. Das Prinzip: Für zehn Euro (= ein Festivalbändchen) könnt Ihr Karten für zwei Vorführungen im Voraus erwerben und dann, wo noch Platz ist, kostenlos rein. Zusätzlich können Spontane bei der Langen Nacht selbst Tickets für fünf Euro für eine Vorstellung an der Abendkasse kaufen und sich danach kostenfrei treiben lassen. Von Klassik bis Improtheater ist alles dabei.

Heute Abend verbinden die Jungen Freunde der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Kunst wieder mit Party. Ab 21 Uhr heißt es in der Kunsthalle im Lispius-Bau: Pst, Silent Disco! Die Werke der Klangkünstlerin Susan Philipsz sind natürlich auch zu erleben.

Samstag, 10.3.

Gärtnern in der Stadt? Das geht! Dabei hilft „Crowd & Rüben: Saatgutbörse & Gartenflohmarkt“ in der Dresdner Scheune. Muss es nur noch ein bissel wärmer werden.

Sonntag, 11.3.

Die Humorzone Dresden steuert auf ihr Finale zu – und tatsächlich sind schon viele Veranstaltungen ausverkauft. Für „Superwoman“ Gayle Tufts und das Humorzonen-Spezial von Breschke & Schuch gibt’s noch vereinzelte Karten – oder Ihr stöbert mal im Programm der vorherigen Tage. Denn wenn man nicht fürs Lachen bezahlt, wofür dann?

Text: Vivian Herzog & Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.