Unsere Tipps der Woche

Nur noch wenige Tage und die Zeit von Weihnachtsfeiern und Glühwein steht an. Darauf muss man sich vorbereiten. Einerseits mit Veranstaltungen, die nichts mit der stressigen Zeit der Feiertage zu tun haben (davon hat man bald mehr als genug), aber auch körperlich: An Glühwein will sich früh gewöhnt werden. Wie ihr auf die besinnliche, kalte Zeit am besten hinarbeiten könnt, verraten wir in unseren Wochentipps.

Montag, 20.11.

Vielleicht darf es zum Wochenstart mal ein wenig Theater sein? In der Gemäldegalerie Alte Meister wird um 20 Uhr das gleichnamige Stück Alte Meister aufgeführt. Dieses wird, passend zur Vorlage von Thomas Bernhard, also durch die Präsens der Bilder und die Atmosphäre des Museums erweitert. Der Eintrittspreis von 20 Euro ist für ein so einmaliges Erlebnis auf jeden Fall gerechtfertigt.

Alternativ zum Theater lohnt sich auch ein Besuch des Kino im Kasten. Dort läuft der Film „A Plastic Ocean“. Dieser zeigt in eindrucksvollen Bildern, welche Ausmaße der „wenige“ Plastikmüll mittlerweile angenommen hat. Der Film präsentiert dabei aber keine ausweglose Situation, sondern verweist auf technologische und politische Lösungen. Ein wichtiger Film, der vor allem in der jetzigen Zeit mit Klimaabkommen und Konferenzen noch an Bedeutung zugenommen hat. Los geht es um 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Dienstag, 21.11.

Nach diesem nachdenklichen Montag möchte man vielleicht doch ein Ablenkungsprogramm haben. Am 11.11. hat passender Weise die Karnevalssession begonnen und wenn ihr bisher noch nicht zum Feiern gekommen seid, könnte der Borsifasching was für euch sein. Ab 20 Uhr geht es los. Das Motto dieses Jahr lautet: „Alles mit B“. Natürlich darf passend dazu auch der Kostümwettbewerb nicht fehlen. Abgerundet wird die Sache mit Bier vom Fass, einem buntem Programm und guter Musik. Studenten zahlen 2 Euro, wenn sie verkleidet kommen – und 3 Euro, wenn die Feierlaune nicht bis zum Kostüm gereicht hat.

Mittwoch, 22.11.

Nur in Sachsen ist der Buß- und Betttag ein Feiertag. Das muss man natürlich ausgiebig nutzen. Nach einer langen Nacht im Borsis heißt das: erstmal ausschlafen. Wenn man dann 15 Uhr aus dem Bett fällt, ist der Tag sowieso gelaufen, also kann man sich weitere Unterhaltung gönnen. Sport zum Beispiel. Doch muss es immer Fußball sein? Natürlich ist die Sportart um das Runde und das Eckige die beliebteste in Deutschland, aber warum nicht mal seinen Horizont erweitern und passend zum bevorstehenden Winter das Eis für sich entdecken? Dafür könnte man zum Beispiel die Dresdner Eislöwen unterstützen. Das Eishockey-Team tritt um 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena im Rahmen der Zweiten Deutschen Eishockey Liga gegen das Team aus Ravensburg an, die Ravensburg Towerstars.

Donnerstag, 23.11.

Zum 6. Mal organisieren die Scheune Dresden und Livelyrix den Sprachaktiv U20 Poetry Slam. Der Dichterwettstreit soll vor allem junge Künstler fördern. Egal, ob als Zuschauer oder Teilnehmer (eine Einschreibung auf die offene Liste am Abend ist möglich, vorab kann man sich bei u20@livelyrix.de melden) – der Abend verspricht Unterhaltung pur. Moderiert wird er von der Dresdner Autorin und Slammerin Kaddi Cutz. Die Karten kosten im Vorverkauf 5 und an der Abendkasse 6 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.

Freitag, 24.11.

Künstlerisch geht es am Freitag weiter. Doch weniger mit Sprach-, sondern mit Bildkunst. „Menschen sind auch keine Lösung“? Unter diesem Motto werden noch bis zum 04.02.2018 die Werke von über 100 Künstlern im Dresdner Haus der Presse ausgestellt. Anlass ist die Verleihung der bedeutendsten Auszeichnung der deutschsprachigen Karikaturszene, des 18. Deutschen Karikaturenpreis. Für all jene, die das Gefühl haben, dass es auf der Welt zurzeit nicht mit rechten Dingen zugeht und die kurz vor dem Wochenende etwas den Mut verloren haben, gibt es hier was zum Lachen und Nachdenken.

Samstag, 25.11.

Ihr liebt Brettspiele und eigentlich haben eure Freunde nie genug Zeit, um eure Spielelust zu befriedigen oder ihr wollt einfach mal neue Leute kennenlernen, welche eure Leidenschaft teilen? Dann solltet ihr einen Besuch der Reckenecke in Erwägung ziehen. Besonders in der Zeit nach der Spielemesse in Essen lohnt sich ein Besuch: Ab 12 Uhr werden da nämlich Neuheiten vorgestellt und angespielt.

Sonntag, 26.11.

Nach einer anstrengenden Woche und mit dem Wochenstart in Aussicht versucht man sich vielleicht ein wenig abzulenken. Da die Woche bis dahin auch nicht billig war und man nach der Reckenecke sicher noch eine ausgiebige Nacht in der Neustadt hatte, braucht man etwas Preiswertes. Wie wäre es also mit einem gemütlichen Glühweinabend mit seinen Freunden? Immerhin muss man für die anstehende Weihnachtsmarkt-Saison vorbereitet sein. Danach kann es auch gerne ein Film oder ein kleiner Serienmarathon sein. Hauptsache ist: entspannen.

Text: Marius Walther

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.