Unsere Onlinetipps der Woche

Mittlerweile halten sich die Online- und analoge Veranstaltungen wieder einigermaßen die Waage, wir haben beides für Euch herausgesucht.

Montag, 24.1.

Braucht Sachsen ein jüdisches Museum? Das diskutieren heute Abend ab 19 Uhr in einer Onlinedebatte: Dr. Thomas Feist, Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für das Jüdische Leben, Michael Hurshell, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch, Dr. Christina Ludwig, Direktorin des Stadtmuseums, sowie Agnes Scharnetzky, Wissenschaftlerin an der TU Dresden und Stadträtin. Bis 12 Uhr läuft die Anmeldefrist.

Auch der Studierendenrat der TU Dresden hat diese Wochen einiges im Angebot. Z. B. Infohäppchen zu BAföG im (Auslands-)Praktikum heute um 13.30 Uhr sowie am Donnerstag um 10 Uhr. Außerdem hat er die Veranstaltungsreihe Europas Grenzen aufgelegt, in der es am Mittwoch um 18 Uhr um Griechenland geht. Alles online!

Dienstag, 25.1.

Die Online-Vorlesungsreihe zu Künstlicher Intelligenz und Recht an der TU Dresden findet heute von 16.40 bis 18.10 Uhr unter dem Titel „Regulierung von KI unter Fokus auf den Entwurf der KI-Verordnung“ ihren Abschluss. Zutritt via Opal oder Anmeldung per Mail für Gasthörer:innen. Mit der Zukunft der KI in Sachsen und Europa beschäftigt sich zudem am Donnerstag EUROPE DIRECT Dresden in einem digitalen Bürgerdialog ab 19 Uhr. Dabei sind Irina Orssich, Leiterin der Abteilung Künstliche Intelligenz bei der Europäischen Kommission, und Dr. Peter Schneider, Leiter des Fraunhofer-Instituts IIS/EAS. Anmeldung nicht vergessen!

Mittwoch, 26.1.

Auch der riesa efau ist zurück in Sachen Veranstaltungen und hat heute einen Kurzfilmabend zum Thema Nähe geplant – je nach Lage online oder analog in der Motorenhalle. Der Videoabend „Kurz und Nah und Fern“ startet um 20 Uhr, gegen einen Obolus von vier Euro könnt Ihr Euch dafür anmelden. Wenn Ihr lieber gleich auf Abstand gehen wollt, könnt Ihr auch täglich ab 15.30 Uhr das Straßenkino des Vereins am Eingang der Runden Ecke in der Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße besuchen. Bis 28. April heißt es ebenda „Videocity zu Gast – Einsamkeit und unser Handeln in der Krise“, und zwar kostenfrei.

Donnerstag, 27.1.

Die Sonderausstellung „A & I“ in der Altana-Galerie der TU Dresden zu den Künstlerresidenzen von Christian Kosmas Mayer und Anton Ginzburg am Schaufler Lab@TU Dresden ist wieder zeitweise geöffnet und heute um 15 Uhr könnt Ihr Euch von Kuratorin Gwendolin Kremer bei einer Sonderführung zudem über das Werk der beiden Künstler informieren lassen – beides kostenlos nach Anmeldung.

Freitag, 28.1.

Das Green Office der TU Dresden plant für heute einen En-ROADS Climate Workshop, wobei Ihr Euch bestimmte Maßnahmen zur Rettung das Klimas überlegen könnt und das Simulationsmodell En-ROADS berechnet dann die Auswirkungen Eurer Idee auf den Klimawandel. Geplant ist der Workshop von 9.20 bis 10.50 Uhr, Anmeldung vonnöten. Schon tags zuvor am Donnerstag von 16.40 bis 18.10 Uhr könnt Ihr übrigens am Online-World-Café mit Dresdner Nachhaltigkeitsinitiativen teilnehmen. Auch hier Anmeldung nicht vergessen!

Samstag, 29.1.

Im Hole of Fame an der Königsbrücker Straße gibt es heute von 18 bis 21 Uhr letztmalig die Installation „Spucke und Blut __ Blut und Spucke“ von HfBK-Studentin Dina Zaitev zu sehen. Es geht um Schilderungen sexualisierter Gewalthandlungen. Die Performance findet indoor und outdoor statt, bringt Kopfhörer und geladene Smartphones mit! Außerdem gibt es einen Livestream auf Twitch.

Sonntag, 30.1.

Junge Kunst von der Hochschule für Musik Dresden gibt es heute um 11 Uhr bei der Klaviermatinée im Dresdner Piano-Salon Kirsten, Festsaal im Coselpalais zu hören. Studierende zahlen zwei, alle anderen vier Euro.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.