Unsere Tipps der Woche

Ob zu Hause oder unterwegs in der Stadt – auch in dieser Woche ist einiges los in Dresden. Und wer an der Uni ist, kann sich ganz „nebenbei“ auch noch piksen lassen.

Montag, 4.10.

Heute gibt es mal einen Fernseh- beziehungsweise kostenlosen Streamingtipp für Euch, denn heute Abend zeigt das ZDF die Free-TV-Premiere von „Freies Land“. Der deutsche Wende-Thriller passt wunderbar zu dunklen Herbsttagen, ab 22.15 Uhr könnt Ihr im TV oder online gucken.

Dienstag, 5.10.

Ab dieser Woche bevölkern die Erstsemester der verschiedenen Hochschulen den Campus Dresden, und dieses Jahr wirklich, denn das Präsenzstudium soll wieder Fahrt aufnehmen. Zeit also, seine Kommiliton:innen bei der einen oder anderen Veranstaltung der Erstsemestereinführungswoche (kurz: ESE) kennenzulernen. Wie etwa bei der ESE-Clubtour, die heute Abend stattfinden soll – allerdings dezentral von den einzelnen Fachschaftsräten organisiert. Informiert Euch bei Euren Fachschaften, ob sie eine Tour durch die zahlreichen Studierendenclubs der Stadt planen! Damit das einigermaßen sorgenfrei passiert, könnt Ihr Euch übrigens bis 16. Oktober montags bis samstags von 10 bis 15.30 Uhr im Hörsaalzentrum der TU Dresden gegen Corona impfen lassen.

Mittwoch, 6.10.

Ein Kulturschaufenster hat Wir gestalten Dresden in einer leerstehenden Ladenfläche in der Centrum Galerie in der Innenstadt eingerichtet, wo Ihr heute um 18.30 Uhr dem Konzert „Human Touch“ von I WANT POETRY lauschen könnt – kostenfrei. Bis 21. Oktober gibt es noch ein umfangreiches Programm – im Einkaufstempel und an anderen Orten in der Stadt.

Donnerstag, 7.10.

Dass Bewegung wichtig ist, haben wir spätestens in der Corona-Pandemie gemerkt. Zu viel rumsitzen, so dass die Beine kribbeln, der Nacken steift wird und die Schultern schmerzen. Abhilfe schaffen die Sportkurse des Dresdner Hochschulsportzentrums, für die Ihr Euch heute gestaffelt ab 10 Uhr einschreiben könnt. Für Externe werden Restplätze ab 11. Oktober vergeben. Warum also nicht mal Flag Football ausprobieren oder auch Brazilian Zouk? Viel Spaß beim Verknoten! Apropos verknoten: Auch für die Sprachkurse an der TU Dresden könnt Ihr Euch noch anmelden.

„Europa mitgestalten! Beteiligungsformate in der EU“ heißt ein Werkstattgespräch von EUROPE DIRECT Dresden heute um 18 Uhr in der Geh 8. Einfach anmelden und für zwei von vier Thementischen entscheiden!

Und sonst so: Im Deutschen Hygiene-Museum bzw. online könnt Ihr heute um 19 Uhr der öffentlichen Abendveranstaltung zum Fachtag „Voll Porno Alte:r! Pornografie als Herausforderung in der Kinder- und Jugendhilfe“ beiwohnen, wobei Expert:innen über „Pornos als Bildungsmedien“ diskutieren. Das Onlineticket kostet einen Euro.

Freitag, 8.10.

Heute startet das DAVE-Festival für Clubkultur. Bis 17. Oktober könnt Ihr bei Partys feiern, bei Workshops dazulernen oder Euch auch an Diskussionen beteiligen. Los geht’s heute mit dem konzertanten Opening um 20 Uhr im Sektor Evolution, der Festivalbar im Plan B und vielem mehr. Die Preise schwanken je nach Veranstaltung.

Samstag, 9.10.

Eine „Stadtirreführung“ durch Prohlis könnt Ihr heute um 13 Uhr in Prohlis erleben. Das Versprechen: 0 Prozent Wahrheit. Treff: am Pusteblumenbrunnen am Albert-Wolf-Platz. Die Führung des Improtheaters Yes-Oder-Nie! ist kostenfrei, aber Spenden schaden nicht.

Heute begeht die Landeshauptstadt die 1. Dresdner Nacht der Sterne. An verschiedenen Orten der Stadt könnt Ihr ab 18 Uhr Sterne beobachten, Vorträgen lauschen und Euch im Allgemeinen mit dem Thema Lichtverschmutzung befassen. Auch bei schlechtem Wetter ist für Programm gesorgt. Die Eintrittspreise variieren je nach Ort.

Sonntag, 10.10.

Ihr steht auf Handgemachtes, habt aber selbst überhaupt kein Händchen dafür? Dann werdet Ihr heute vielleicht beim 17. HandmaDDe Markt im Alten Schlachthof fündig. Von 10 bis 18 Uhr könnt Ihr Mode, Schmuck, Spielzeug, Kulinarisches oder Kindersachen von mehr als 100 Aussteller:innen bestaunen und erwerben, vier Euro kostet Euch der Eintritt aufs Gelände.

Es gibt Menschen, die sind nicht wirklich berühmt, aber doch stadtbekannt. Sie prägen das Bild einer Stadt, geben ihr Seele und fehlen, wenn sie nicht mehr sind. Einer dieser Menschen ist Uta Pilling, im vergangenen Jahr ist die Leipziger Straßenmusikerin und Künstlerin 71-jährig verstorben. Doch zuvor hat der Filmemacher Mario Schneider sie und ihre Mitmenschen mit der Kamera begleitet und ein dokumentarisches Porträt erschaffen, das „Uta“ sehr nahekommt und Zuversicht spiegelt, wenn andere Menschen verzweifeln würden. Der Film startet am 7. Oktober in den deutschen Kinos, heute um 13 Uhr feiert er im Zentralkino seine Dresdner Premiere. Auch der Regisseur ist anwesend.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.