Unsere Tipps der Woche

Der Kultursommer nimmt ordentlich Fahrt auf, während sich die Hochschulen langsam auf die Sommerpause vorbereiten. Wir haben Euch eine Auswahl an Veranstaltungen zusammengestellt.

Montag, 12.7.

Das Montagscafé des Staatsschauspiel Dresden wird heute an die Elbe verlegt, genauer gesagt an die Fährstelle in der Neustadt. Von 15 bis 22 Uhr gibt es erst das internationale Frauencafé und im Anschluss das offene Café mit Schnippeldisko und Livemusik. In Kooperation mit Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 13.7.

„Das Jungfernhäutchen gibt es nicht!“ heißt nicht nur ein „breitbeiniges Heft“ von Oliwia Hälterlein, sondern es ist auch der Veranstaltungstitel der heutigen Onlinelesung und des Vortrags des Referats Gleichstellungspolitik des Studierendenrates der TU Dresden. Ab 18.30 Uhr geht es darum, ob es das Jungfernhäutchen überhaupt gibt und wie es auf die kulturellen Werte und Zwänge wirkt. Wählt Euch einfach via Zoom ein!

Mittwoch, 14.7.

Auf der Wiese hinter dem Hörsaalzentrum der TU Dresden könnt Ihr Euch heute von 16 bis 20 Uhr bei der Ehrenamtsbörse der Freiwilligenagentur ehrensache.jetzt bei mehr als 30 Vereinen, Initiativen und Einrichtungen über sinnvolle Einsatzmöglichkeiten informieren. Der Eintritt ist frei und nicht nur Studierende sind willkommen.

Donnerstag, 15.7.

Die jungen Schüler:innen und Studierenden der Palucca Hochschule für Tanz Dresden zeigen heute auf der Sommerbühne der Hochschule in der Tiergartenstraße 80 ihr Können. Start der Soirée um 19 Uhr, Karten für 20 Euro sind über die Semperoper zu erwerben.

Freitag, 16.7.

Von heute bis Sonntag will das Dresdner Klangbrücken Festival musikalisch interkulturelle Brücken bauen. In der St.-Pauli-Ruine im Hecht und dem Zentralwerk in Pieschen gibt es zahlreiche kostenlose Konzerte, internationales Essen, einen Trommelworkshop, Capoeira und mehr. Um Anmeldung bzw. kostenlose Ticketbestellung wird gebeten.

Samstag, 17.7.

Bevor am nächsten Wochenende die Jahresausstellung der Bildenden Kunst in der Pfotenhauerstraße und auf der Brühlschen Terrasse sowie die Diplomausstellung der Hochschule für Bildende Künste Dresden eröffnet wird, gibt es an diesem Wochenende einen Einblick in die Hochschulausbildung von Restaurierung, Bühnen- und Kostümbild, Theaterdesign und KunstTherapie auf der Güntzstraße. Die Studierenden der KunstTherapie steuern die Ausstellung „fragil“ bei.

Sonntag, 18.7.

Das Zentralwerk Dresden öffnet wieder seine Pforten und lädt heute dementsprechend zu (H)offen(d)es Werk 21. Von 11 bis 18 Uhr gibt es auf dem gesamten Gelände in Pieschen Performances, Ausstellungen, Konzerte sowie Beiträge für und mit Kindern.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.