Unsere Onlinetipps der Woche

Es ist wieder einiges los in Dresden, auch wenn viele Einrichtungen analog ihre Türen schließen. Also ran an den Laptop und rein ins Internet! Wir sagen Euch, wo Ihr hinsurfen könnt.

Montag, 26.4.

„Zitat statt Plagiat: Korrekt zitieren in wissenschaftlichen Arbeiten“ heißt ein Onlineseminar der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, an dem Ihr heute ab 14.50 Uhr nach Anmeldung teilnehmen könnt.

Dienstag, 27.4.

Unterstützung während des Studiums in Zeiten der Pandemie liefert eine Workshop- und Vortragsreihe von TU Dresden und Techniker Krankenkasse, die heute mit den Vorträgen und morgen oder am Freitag mit den Workshops startet und für Studierende der TU kostenfrei ist. Bei Interesse solltet Ihr Euch fix anmelden.

Gemeinsam kochen ist viel schöner, und so lädt das FrauenUmweltNetzwerk an der TU Dresden heute ab 18 Uhr online zur Semesterstart-Schlemmerei. Nach der Kocherei in den eigenen vier Wänden kann dann bei der eigens gestapelten Gemüselasagne über gleichstellungsbezogene Themen gesprochen werden. Anmelden und einkaufen nicht vergessen!

Mittwoch, 28.4.

Auch effektives Lesen will gelernt sein. Das Schreibzentrum der TU Dresden gibt Euch heute von 13 bis 16 Uhr nach Anmeldung eine Anleitung dafür.

„Mobility4Future“ heißt eine Ringvorlesung der TU Dresden, die die Zukunft des Verkehrs beleuchtet. Immer mittwochs um 16.40 Uhr „geben Wissenschaftler:innen auf Deutsch bzw. Englisch einen fachübergreifenden Überblick über die Vielfalt der Forschungsbereiche rund um Mobilität – von der Soziologie über Technologieentwicklung, Infrastrukturplanung und Digitalisierung bis hin zu Umwelt- und Wirtschaftsaspekten“, beschreiben die Veranstalter:innen ihr Angebot. „Die Psychologie des Autos – Warum uns der eigene Wagen so wichtig ist (und wie wir das ändern können)“ ist das heutige Thema. Ihr könnt Euch für einzelne Termine oder die gesamte Onlinevorlesungsreihe anmelden.

Künstler:innen und Kulturschaffende verschiedenster Couleur verbindet heute wieder das Projekt StreamDD, das um 19 Uhr seinen Stream aus dem Theater in der Yenidze in die weite Internetwelt schickt. Mit dabei sind Lara Liqueur, ENNA MIAU, die Violinistin Katrin Wettin, Rock und Pop der 70er mit MISSES COLUMBO und Feuriges von Dshini Ignis, die im Kraftwerk Mitte, dem Sektor Evolution oder der Blauen Fabrik performen. Wenn das nicht nach Abwechslung klingt. Der Stream ist kostenfrei, Ihr dürft aber spenden.

Donnerstag, 29.4.

Einen Onlinestammtisch für Studierende mit Behinderung oder chronischen Krankheiten organisiert heute ab 18 Uhr die Sozialberatung des Studentenwerks Dresden. Anmeldung nicht vergessen!

Dem hfmdd jazz orchestra könnt Ihr heute ab 19.30 Uhr im Livestream bei der Interpretation von Werken der amerikanischen Pianistin und Komponistin Carla Bley zuhören.

Neu in Dresden und seit Monaten im Studierendenwohnheim eingeigelt? Oder schon ewig hier und trotzdem Scheuklappen vor den Augen? Dann schafft die heutige Onlineveranstaltung des Kulturbüros des Akademischen Auslandsamtes der TU Dresden vielleicht Abhilfe. „Lieblingsdresden – Hier musst Du gewesen sein!“ verspricht das Format. Ab 20 Uhr könnt Ihr Euch darüber austauschen, wenn Ihr Euch angemeldet habt.

Freitag, 30.4.

Studierende, Alumni und Mitarbeitende der Hochschule für Bildende Künste sowie der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden können sich heute von 11 bis 13 Uhr online über Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte in der GEMA informieren. Anmeldung vonnöten.

Heute ist übrigens auch Anmeldeschluss für die Onlinetagung „Geteilte Heimaten. Deutschland und Europa als interkulturelle Erfahrungsräume“, die vom 10. bis 12. Mai stattfindet.

Samstag, 1.5.

Zweiter Tag von MusicMatch 2021, der Dresdner Mischung aus Festival und Konferenz, die den gesellschaftspolitischen Wert von Popularmusik hinterfragt. „music for a new society“ heißt das Motto folgerichtig für die Webversion des Formats, für das Ihr entweder 11,70 Euro komplett oder 6,20 Euro für Onlinefestival oder Konferenz bezahlt. Auch der Kauf von Solitickets ist möglich.

Sonntag, 2.5.

Das FILMFEST DRESDEN wurde bekanntermaßen auf Mitte Juli verschoben, und so habt auch Ihr noch mal die Möglichkeit, Euch für die Jugendjury zu bewerben, die während des Festivals Preise vergibt. Bis morgen können sich Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren bewerben, eine Mail mit Eurer Motivationsbeschreibung reicht aus.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.