Unsere Tipps der Woche

Prüfungsblues oder auf der Suche nach Prokrastination? Wir geben Hilfestellung mit unseren Wochentipps.

Montag, 17.2.

Prüfungsphase und Hausarbeitenschreiberei bringen den Biorhythmus durcheinander? Dann kann man auch um 23 Uhr ins Kino gehen. In der Schauburg läuft heute zu dieser Zeit der Thriller „Freies Land“. Mehr Ablenkung geht nicht.

Dienstag, 18.2.

Die Bürokratie treibt Euch ins Studentenwerk? Warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und sich beim Warten in die Ferne träumen? In der Galerie Stuwertinum gibt’s jedenfalls noch bis 13. März die Fotoausstellung „Pacific Northwest Wilderness“ von Julius Seidler zu sehen. Die Bilder sind bei einer fünfwöchigen Reise durch den US-amerikanischen Bundesstaat Washington und das kanadische British-Columbia entstanden.

Mittwoch, 19.2.

Der Sonderforschungsbereich 1285 „Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung“ der TU Dresden veranstaltet von heute bis Freitag eine Tagung zum Thema „Invektive Gattungen. Formen und Medien der Herabsetzung“ im Klemperer-Saal der SLUB, Anmeldung erforderlich. Öffentlich ist allerdings der morgige Vortrag von Prof. Jürgen Müller zu den Anfängen parodistischer Bild-Verfahren in der deutschen und flämischen Kunst des 16. Jahrhunderts, 17.15 Uhr, ebenda.

Donnerstag, 20.2.

Vier Ausgaben von Stadtluft Dresden gibt es schon, alle rappelvoll mit berührenden, aufrüttelnden, wahren Geschichten aus Dresden. Ein paar davon lesen Autor*innen heute ab 19.30 Uhr im Kreativraum Konnektiv62 (Alaunstraße 62). Zudem werden Fotos von Mitherausgeber Amac Garbe ausgestellt. Um Anmeldung wird gebeten.

Freitag, 21.2.

In der ALTANA-Galerie der TU Dresden ist noch bis 13. März die aktuelle Examensausstellung von Studierenden der Kunstpädagogik zu sehen. Der eindeutig zweideutige Namen der Schau: Random Character.

Samstag, 22.2.

Anlässlich des fünften Jubiläums von „Portraits – Hellerau Photography Award“, der dieses Jahr in den Technischen Sammlungen gezeigt wird, gibt es heute in Hellerau einen Workshop von Martin Morgenstern zum Thema Porträtfotografie. Gedacht ist er für 14- bis 19-Jährige, um Anmeldung wird gebeten, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 23.2.

Ihr verfasst gerade eine Abschlussarbeit, die mit den Themen Cloud, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft zu tun hat? Dann könnt Ihr Euch noch bis 8. März für den Frauen MINT-Award bewerben. Als Hauptpreis winken 3.000 Euro sowie sechs Zusatzpreise.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.