Unsere Tipps der Woche

Während in der Neustadt die Überreste von der BRN weggeräumt werden, geht es mit interessanten Veranstaltungen weiter.

Montag, 17.6.

Die gesamte Woche wird es ein Programm „Zukunftsschutzgebiet Stadtraum“ von zehn Raumkonferenz-Organisator*innen zum Diskutieren, Nachdenken und Mitmachen geben. An verschiedenen Standorten wie Leipziger Bahnhof, Neustädter Markt, Robotron-Kantine und Plattenwerks-Areal gibt es Vorträge und Workshops. Dabei soll es vor allem um die Lebensqualität und Infrastruktur in Dresden gehen. An musikalischer Begleitung wird es zudem nicht fehlen. Zusammen mit dem Bündnis Urbane Liga kann man zum Beispiel auf dem Neustädter Markt von 16 bis 18 Uhr eigene Konferenzhocker aus recycelten Umzugskartons bauen.

Dienstag, 18.6.

Die Jahreszeit lädt zur Veränderung und Planung ein, damit geht es weiter Richtung „Hängeboden“ im Ost-Flügel des Hülße-Baus der Technischen Universität Dresden. Von 16.30 bis ca. 18 Uhr steht ein Impulsvortrag an, der zur Entwicklung von Konzepten und Lösung von Planungsaufgaben inspirieren sowie sinnvolle Partizipation erklären wird. Die TU-Umweltinitiative und Landschaftsarchitektin Sonja Hörster vom Institut für Partizipatives Gestalten bringen damit dem Publikum das räumliche Planen und dazugehörige Schwerpunkte nahe.

Einen Film ausschließlich mit weiblicher Besetzung aus den USA zeigt das Kino im Kasten ab 20.30 Uhr. Der Film „Die Frauen“ nimmt den Zuschauer mit in den Alltag von New Yorkerinnen im Jahr 1939, inszeniert von George Cukor.

Mittwoch, 19.6.

Interesse an Nachhaltigkeit und Ökosystemen im Zusammenhang mit Musik? Im Hörsaal des Deutschen Hygiene-Museums wird es von 19.30 bis 21 Uhr einen interdisziplinären Dialogsalon geben. Themenbezogene Fragen werden Katja Schreiber, Forstwissenschaftlerin und Waldpädagogin, Nicoll Ullrich, Künstlerin und Initiatorin von SinnSinn, Dr. Tobias Schick, Komponist und Musikwissenschaftler, und Prof. Manuel Gervink als Moderator beleuchten und beantworten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der KlangNetz-Dresden Konzertreihe 2019 „Mensch und Natur“ statt.

Die Fakultät Informatik der Technischen Universität Dresden bietet zum Jubiläum „50 Jahre Informatikausbildung“ ein Festtagsprogramm ab 9 Uhr im Barkhausen-Bau (Heinz-Schönfeld-Hörsaal) an. Die IT-Themenbereiche umfassen auch die Datensicherheit und nachhaltige IT-Lösungen. Im Andreas-Pfitzmann-Bau (Raum E023) werden Fragen über Regelungen der Internetnutzung, die Macht der künstlichen Intelligenz und technologische Auswirkungen auf die Welt zusammen mit Expert*innen diskutiert. Zudem gibt es dort eine Kontaktmesse mit regionalen Firmen. Tags drauf schließt sich die Projektschau Output der Fakultät Informatik an.

Donnerstag, 20.6.

Von 19 bis 21 Uhr veranstaltet der farbwerk e. V. (Riesaer Straße 32) eine Lesung des Romans „Transit“ von Anna Seghers, gelesen von Ahmad Mesgarha, Schauspieler am Staatsschauspiel Dresden. Europas Flüchtlingspolitik wird durch verschiedene Perspektiven im Roman thematisiert und die Veranstaltung wird diesbezüglich ein Gespräch mit Axel Steier, Gründer von Mission Lifeline, sowie Kristina Milz und Anja Tuckermann, Herausgeberinnen von „Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste“, einbeziehen. Der Eintritt ist frei.

Einen Film im Schloss schauen? Kein Problem, denn heute begrüßt das Clubkino im Lingnerschloss den „Nach dem Fest“-Regisseur Hannes Schilling sowie seinen Protagonisten Andreas Retzlaff zur Kurzfilmtournee. Ab 20.30 Uhr werden sechs Filme des Deutschen Kurzfilmpreises, beispielsweise „Hostel“ und „Follower“, gezeigt. Erwachsene zahlen für den Abend sieben, Ermäßigungsberechtigte fünf Euro.

Freitag, 21.6.

Gegenwart und Zukunft. Theorie und Praxis. Das Festival: progressive der Kritischen Einführungstage und des Referats WHAT des Studierendenrates der TU Dresden stellt sich den Fragen, in welcher Welt wir leben wollen, wie diese aussehen soll und was wir verändern können. Zum dritten Mal werden Referierende der Technischen Universität Dresden und lokale Initiativen heute und morgen ein umfangreiches Programm mit Küfa, Yoga, Kunst, Workshops und einer Kleidertauschbörse anbieten und damit Neugier, Kreativität und Wissen ausschöpfen. Unter anderem gibt Anne Klopfer heute um 15.30 Uhr einen Stencilworkshop auf der Trefftz-Wiese und am Samstag, veranstaltet vom Amoriestammtisch, wird um 12 Uhr Polyamorie im von-Gerber-Bau 37, Raum A, thematisiert. Zudem wird es ein musikalisches Abendprogramm geben.

Seit 37 Jahren besteht ein musikalisches Konzept, welches aus Frankreich stammend nun wieder Dresden erreicht. Das Institut français Dresden lädt ab 15 Uhr zur Fête de la Musique und zum freien Genießen und Austauschen verschiedenster Künstler*innen ein. Neben dem 1. DRESDNER KNEIPENCHOR (17.30 Uhr: Hauptstraße, 19.10 Uhr: Institut français) stehen unter anderem PAMINA & HELENA um 16.30 Uhr und KIRSTEN BALBIG um 18.30 Uhr im Institut auf dem Programm. Aber auch im Rest von Dresden ist was los.

Samstag, 22.6.

Wer sich auch heute gern durch Musik begeistern lässt, kann zum Come To The Woods Festival gehen und von 17 bis 23.45 Uhr tanzen. Die Veranstaltung wird auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch ausgetragen, wo in diesem Jahr unter anderem HUNDREDS, AND THE GOLDEN CHOIR und ÄTNA auftreten werden.

Sonntag, 23.6.

Nach diesen aufregenden Veranstaltungen gibt es zum Ende der Woche etwas für Bauch und Seele. Im Hof zwischen Kultur Forum und Motorenhalle in der Friedrichstadt wird es von 11 bis 20 Uhr den Markt der Utopien geben. Streetfood trifft auf nachhaltiges Essen, Musik und Nachhaltigkeitsakteuren*innen. Der Eintritt ist frei.

Text: Anne Pollenleben

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.