Unsere Tipps der Woche

Der Frühling steht in den Startlöchern – habt Ihr schon ein Sonnenbad genommen oder war es noch nicht warm genug? Oder packt Euch die Lust aufzuräumen? Egal, ob zur Entspannung oder zum Tanzen, mit unseren Tipps kommt Ihr gut durch die Woche!

Montag, 8.4.

Von Autos und Fahrrädern berichtet der Film „Bikes vs. Cars“ des schwedischen Dokumentarfilmers Fredrik Gertten. Er zeigt Städte, die von Autos beherrscht sind, und fragt, was das mit uns macht. Im Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 20) seht Ihr den Film als Original mit Untertiteln. Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Dienstag, 9.4.

Mit der Zukunft der Mediennutzung beschäftigt sich die Ringvorlesung im Hygiene-Museum (Lingnerplatz 1) unter Leitung von Prof. Sven Engesser, Professor für Wissenschafts- und Technikkommunikation an der TU Dresden. Schwerpunkt seiner Forschung (und der Vorlesung) sind die ethischen Aspekte der Medien. Wie fühlen wir uns, wenn wir Medien nutzen? Was macht das mit unserem Sozialleben? Ab 19 Uhr könnt Ihr lauschen und Euch diese und andere Fragen beantworten lassen. Der Eintritt ist frei.

Kunst genießen, Musiker entdecken, Euch in Poesie verlieren und Muffins essen – das könnt Ihr bei der Kleinkunstbühne Bühne frei! im Hinterhof des St. Pauli Salons (Hechtstraße 34). Ab 19 Uhr versorgt Euch das Team mit guter, entspannter Stimmung.

Mittwoch, 10.4.

Kinder wachsen schnell und genauso schnell verwandelt sich ein gut gefüllter Kleiderschrank in eine Wüste ohne Ende. Abhilfe schafft der Baby- und Kindersachenflohmarkt in der Mensa Zeltschlösschen (Nürnberger Straße 55). Von 10 bis 14.30 Uhr könnt Ihr kaufen, verkaufen und plaudern.

Bereits zum sechsten Mal verknüpft Kunst im Keller selbstgemachte Kunst mit entspannter Atmosphäre und guter Musik. Im Club Countdown (Güntzstraße 22 c) könnt Ihr ab 20 Uhr Bilder aufhängen lassen und Cocktails trinken. Musikalischer Gast ist die Sängerin TARA NOME DOYLE.

Donnerstag, 11.4.

Das Clubfestival Polimagie bringt Euch elektronische Musik mit Gitarreneinschlägen, Beats und Klangteppichen näher. Von heute bis Sonntag könnt Ihr im Beatpol und Ostpol verschiedenen Künstlern lauschen, u. a. ALICE PHOEBE LOU und CARI CARI. Tickets für das gesamte Festival kosten 52 Euro, Tageskarten für eine Location zwischen 13 und 25 Euro.

Freitag, 12.4.

Wenn es genug ist, dann geht man. Aber da Gehen in Deutschland nicht so einfach ist, geht Alice in die Schweiz, um zu tun, was sie möchte. Aber der Weg ist steinig und wenn man erst mal angekommen ist, ist das noch nicht das Ende der Entscheidungen. Das Studententheater Die Bühne setzt sich mit diesem Thema feinfühlig auseinander – im Stück „Alices Reise in die Schweiz“. Es handelt sich um die zweite Inszenierung Dominic Jarmers, der schon mit „Wie lange ist für immer“ beeindruckte. Los geht es um 20.15 Uhr. Karten kosten fünf Euro, eine Reservierung ist von Vorteil.

Samstag, 13.4.

Metal mit und ohne Spaß gibt es heute im Jugendhaus Club Eule (Marschnerstraße 33). Zur JohannStage Metal spielen u. a. STRASSE 8 und BOMMELHAGEL, die bereits die BRN mit einem spritzigen Cover des Klassikers „Sailor Moon“ beglückten. Einlass ist um 20 Uhr, der Eintritt beträgt fünf Euro.

Sonntag, 14.4.

Körper sind überall – wir sehen sie klettern, liegend auf Booten, rennend, hastend. Das Ensemble Theatrale Subversion hat recherchiert und inszeniert mit „Der flüchtige Körper“ nun eine Performance zwischen Video und Choreografie rund um das Thema Flucht und Vertreibung. Los geht es in Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste um 19 Uhr, Karten kosten ermäßigt sieben Euro.

Text: Vivian Herzog

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.