Unsere Tipps der Woche

In einer Woche ist Weihnachten. Fast. Alle Weihnachtsmärkte sind besucht, die Geschenke gekauft, aber wirkliche Weihnachtsstimmung kommt nicht auf? Mit unseren Tipps wird die Woche besinnlich.

Montag, 17.12.

Ein Paar, das sich scheiden lässt, aber den erwachsenen Kindern nichts erzählt, weil es Angst vor deren Reaktion hat. Das kann eine gute Ausgangslage für dramatische Entwicklungen sein. Oder für eine gute Komödie. Freunde des gepflegten Humors können sich das Ergebnis heute in der Comödie Dresden (Freiberger Straße 39) bei „Alle unter eine Tanne“ ansehen. Los geht es um 19.30 Uhr. Karten kosten für Studenten ab 15 Euro.

Dienstag, 18.12.

Wie geht eigentlich Musik? Und warum liegen da Instrumente? Diese und weitere Fragen könnt Ihr auf musikalische Art beantworten
– bei der Jamsession im Wulbert’s (Rudolfstraße 2). Ab 18 Uhr könnt Ihr improvisieren. Experimentiert, genießt und lasst Euch inspirieren!

Ihr seid maximal 21 Jahre alt und steht total auf (kurze) Filme? Dann ist die Arbeit in der Jugendjury des Filmfestes Dresden vielleicht das Richtige für Euch. Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 16. Januar mit einer formlosen E-Mail an jugendjury@filmfest-dresden.de, das Casting findet zehn Tage später im Thalia-Kino statt. Die richtige Arbeit wartet dann Anfang April auf Euch.

Mittwoch, 19.12.

Die Horrorkomödie „Gremlins“ aus dem Jahre 1984 ist ein Klassiker. Kleine, niedliche Wesen, die zu Monstern werden, wenn man sie mit Wasser in Berührung bringt und nach Mitternacht fressen lässt – einfache Regeln, die für großes Chaos sorgen, wenn sie nicht eingehalten werden. Im Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 20) könnt Ihr den Film ab 19.30 Uhr sehen.

Musikalisch wird es bei der daensn_openmic in der Groovestation (Katharinenstraße 11-13). Die Band gibt den Beat, Ihr gebt die Texte. Los geht es um 21 Uhr, der Eintritt beträgt zwei Euro.

Donnerstag, 20.12.

Kurzfilme sehen könnt Ihr heute in der SLUB (Zellescher Weg 18). Unter dem Motto „Made in Germany: Stadtleben“ laufen zahlreiche Filme, u. a. „Schicht“ von Alex Gerbaulet. Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, z. B. dem Preis der Deutschen Filmkritik 2015. Er beschäftigt sich mit der Familiengeschichte der Filmemacherin und legt Schicht für Schicht Verborgenes frei. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Klemperersaal, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist Teil des Kurzfilmtages, der eigentlich erst am Freitag ist.

Wer Literatur lieber mag, wird im Hole of Fame (Königsbrücker Straße 39) fündig. Bei der achten Ausgabe der Ostkap-Lesereihe für junge Literatur sind Martin Baumeister, Lea Sauer und Christian Mitzenmacher zu Gast und präsentieren tragische und lustige Texte. Los geht es um 20 Uhr.

Freitag, 21.12.

Singen statt Hören: Im Rahmen des Neustädter Gelichters könnt Ihr bei Chor Spontan auf dem Scheune Vorplatz (Alaunstraße 36-40) ab 19 Uhr Weihnachtslieder singen. Kramt die Liederbücher raus und vergesst den Mistelzweig nicht!

Samstag, 22.12.

Alle Jahre wieder könnt Ihr die Generalprobe der Gospelnight in der Christuskirche (An der Christuskirche) erleben. Ab 20 Uhr hört und seht Ihr eine bunte Mischung aus alten und neuen Gospels, unterbrochen von charmanter Moderation. Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 23.12.

Die Ruhe vor dem Sturm – oder dem heiligen Abend. Warum den Päckchen-Pack-Stress nicht mit einem Museumsbesuch unterbrechen? Die Ausstellung „Vom Märchen, das auszog, erzählt zu werden“ im Stadtmuseum (Wilsdruffer Straße 2) beschäftigt sich mit der Faszination Märchen und seiner Verbreitung. Ob Märchenbuch oder Würfelspiel, gezeigt werden viele Exponate, um sich dem Geheimnis anzunähern. Das Museum hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet ermäßigt vier Euro.

Text: Vivian Herzog & Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.