Unsere Tipps der Woche

Besonders am Wochenende ist die Veranstaltungsdichte in Dresden exorbitant. Wir geben eine kleine Entscheidungshilfe.

Montag, 12.9.

Das neue Semester steht noch nicht mal vor der Tür und Ihr seid jetzt schon blank? Klischees besagen ja, dass Studierende das Konto mit Blutspenden und Studienteilnahmen auffüllen. Ob das so stimmt, wissen wir nicht, aber Studienteilnehmer:innen werden bei der Professur für Suchtforschung an der TU Dresden tatsächlich gesucht.

Dienstag, 13.9.

Eine Wand ist ein Bildschirm. So könnte man das Kunstprojekt A Wall Is A Screen übersetzen. Zusammen mit diesem feiert die AG Kurzfilm ihr 20-jähriges Bestehen und lädt heute Abend um 20 Uhr zu einem filmischen Stadtrundgang ein. Mit Start am Geh8 Kunstraum und Ateliers e. V. gibt es Kurzfilmperlen der vergangenen 20 Jahre zu sehen – ob es regnet oder nicht. Das Mitgehen ist kostenfrei.

Mittwoch, 14.9.

Neues von der Dresdner Lesebühne Sax Royal. Die geht heute mit den Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel und Max Rademann in die neue Saison. Zum Start um 20 Uhr in der Groovestation holen sie sich zudem die Dresdner Biologin Gesine Schäfer sowie den Münchner Schauspieler, Schriftsteller, Regisseur, Poetry-Slammer, Filmschaffenden, Vortragskünstler und Komiker Moses Wolff in den Lesezirkel. Karten bekommt Ihr ab sieben Euro.

Donnerstag, 15.9.

Endlich gibt es wieder bunte Kostüme im Palais im Großen Garten zu sehen, denn im Rahmen der Ausstellung „Zeitsprünge XIV“ werden zum 14. Mail die Werke angehender Kostümgestalter:innen der Hochschule für Bildende Künste Dresden zur Schau gestellt. Die Vernissage startet heute um 17 Uhr mit der Tanzperformance „Exogen“, danach ist die Ausstellung kostenfrei bis zum 9. Oktober zu sehen.

Freitag, 16.9.

Das Umundu-Festival hat einen neuen Namen. Das Dear-Future-Festival startet heute mit der Konferenz im Geh8, bevor Ihr am Montag in die Festivalwoche in und um Dresden starten könnt. Nach der Eröffnung um 18.30 Uhr könnt Ihr Euch heute schon mal zwei Vorträge zu den Themen „Dear Future(s) – Kritische Futurismen und was Science-Fiction mit Kolonialismus zu tun hat“ sowie „Gesellschaft neu denken – Inspirationen aus der Zukunft“ anhören, morgen geht’s dann mit Workshops, Inputs und Gesprächen weiter. Die Konferenz ist offen für alle und kostenfrei.

Außerdem startet heute das HanseHochDrei-Kunstfestival in der Hansastraße 3. Bis Sonntag erwarten Euch Workshops, Konzerte, Ausstellungen, Theater, Performance, Klein- und Großkunst, Kinderprogramm usw. Start: 17 Uhr.

Samstag, 17.9.

Drums und ordentlich Bass gibt es heute den ganzen Tag über im und rund ums objekt klein a beim Dresdner Drum & Bass Festival. Ab 12 Uhr starten die Workshops, bald darauf folgt die Livemusik. Den Festivalpass bekommt Ihr für 30 Euro.

Die Dresdner Musikerin Juliane Liebing, eigentlich Lehrerin an einem Dresdner Gymnasium, hat mit ihrem Projekt JARÉSE ein neues Album veröffentlicht. Die Songs von „Eleonore“ stellt sie nun beim Releasekonzert in der St.-Pauli-Ruine vor. Tickets bekommt Ihr ab 11 Euro aufwärts. Start: 20 Uhr.

Außerdem heute: der Infotag an der Fachhochschule Dresden, der DDV lokal Entdeckertag am Haus der Presse, der Kunst.Markt für junge Kunst am Goldenen Reiter, KuKuk & Kram in der Bürgerstraße 50 sowie der Hecht-Tag – natürlich im Hechtviertel. Da sollte doch was Passendes zu finden sein.

Sonntag, 18.9.

In unseren Monokulturen gehen seltene Wildpflanzen gern unter. Dem wollte und sollte das Projekt Urbanität & Vielfalt sechs Jahre lang entgegenwirken und suchte Pflanzenpat:innen, die kleinen Pflänzchen in heimischen Gefilden starke Wurzeln verleihen, damit sie dann ausgepflanzt werden können. Diese Pflanzen könnt Ihr heute ab 10 Uhr in der Gärtnerei in der Bremer Straße 18 wieder abgeben und zusammen mit den Verantwortlichen den baldigen Abschluss des Projektes feiern, nicht ohne in die Zukunft zu schauen. Außerdem gibt es Führungen durch die Gärtnerei und den angrenzenden Friedhof, Malen mit Pflanzenfarben, ein Quiz und mehr. Um 14 Uhr ist Schluss. UPDATE: Die Veranstaltung wurde auf den 7. Oktober (16 bis 19 Uhr) verschoben!

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.