Unsere Tipps der Woche

Rappelvoll ist die Veranstaltungsliste diese Woche in Dresden – ob studentisch, kulturell oder auch städtisch geprägt. Wir haben Euch ein paar Offline- und Onlineangebote herausgesucht und auch ein paar Freikarten gibt es zu gewinnen.

Montag, 21.3.

Die Woche startet geschichtlich, denn nur noch bis morgen könnt Ihr die Wanderausstellung „THERE&HERE Displaced Memory. Erinnerung an Flucht und Vertreibung in Osteuropa nach Ende des Zweiten Weltkriegs“ auf dem Postplatz besuchen.

Oder Ihr schaut Euch abends im Zentralkino im Rahmen der Queer-Film-Nacht Eva Vitijas Dokumentarfilm über die lesbische Autorin Patricia Highsmith an, zu deren bekanntesten Werken „Der talentierte Mr. Ripley“ gehört. Start um 19.30 Uhr, ermäßigt zahlt Ihr 7,50 Euro.

Dienstag, 22.3.

Die Diskussionen über ein jüdisches Museum in Dresden gehen weiter bzw. schließen heute vorerst mit der Standortdiskussion ab. Heute ab 19 Uhr kommen Anja Heckmann, Abteilungsleiterin im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden, Dr. David Klein, Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz, Architekt Prof. Peter Kulka sowie Andreas Wohlfarth, Architekt und Präsident der Architektenkammer Sachsen, mit Moderator Oliver Reinhard von der Sächsischen Zeitung ins Gespräch. Nach Anmeldung per Mail an geschaeftsbereich-kultur@dresden.de bekommt Ihr den Link zur Onlineveranstaltung.

Mittwoch, 23.3.

Das eigene Wissenschaftsthema in drei Minuten und auf knackige Art und Weise darstellen, das ist die Aufgabe bei FameLab Germany. In den Technischen Sammlungen Dresden findet heute ab 19 Uhr der Regionalausscheid statt – und Ihr könnt dabei sein. Wir verlosen fünf Freikartenpaare. Schreibt einfach bis heute, 10 Uhr, eine Mail an leserpost@campusrauschen.de und entscheidet mit über die Gewinner:innen, die dann zum Deutschland-Finale nach Bielefeld fahren können! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wer lieber zu Hause bleibt, kann das Geschehen aber auch im Livestream verfolgen.

Donnerstag, 24.3.

Welche Folgen hat der Krieg in Europa für Kunst und Wissenschaft und vor allem für Menschen, die diese ausüben und aus den beteiligten Ländern stammen? Das wird heute um 19 Uhr im Rahmen einer Diskussion der Sächsischen Akademie der Künste im Festsaal des Stadtmuseums Dresden thematisiert. Es diskutieren Jörg Bochow, Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Künste und Chefdramaturg am Staatsschauspiel Dresden, Holk Freytag, ehemaliger Präsident der Sächsischen Akademie der Künste und Vertreter der Europäischen Allianz der Akademien, Nele Hertling, Direktorin der Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste Berlin und Vertreterin der Europäischen Allianz der Akademien, Carena Schlewitt, Intendantin Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, sowie Prof. Hans Wiesmeth, Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, mit Moderator Oliver Reinhard von der Sächsischen Zeitung. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Konkrete Hilfen für geflüchtete Menschen gibt es zum Beispiel an der TU Dresden, etwa mit einer Spendenaktion, mit Infos beim Welcome Center für internationale Wissenschaftler:innen, für Studierende oder mit einer generellen Sammlung der Angebote. Außerdem gibt es wochentags eine Lern- und Spielwerkstatt für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren, die auch Studierende pädagogisch unterstützen können. Eine kostenlose Rechtsberatung bietet die ehrenamtliche, studentische Refugee Law Clinic Dresden. Auch Hochschulen wie die HTW, die ehs oder die HfBK haben Infos zu Hilfs- oder Informationsangeboten gesammelt. Außerdem laden die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, das Deutsche Hygiene-Museum mit dem Dresdner Kinder-Museum, die Museen der Stadt Dresden, das Verkehrsmuseum Dresden und das Militärhistorische Museum der Bundeswehr geflüchtete Menschen aus der Ukraine zu einem kostenlosen Besuch ebenjener Museen ein.

Freitag, 25.3.

Eine Einführung in die Gremien studentischer Selbstverwaltung bekommt Ihr heute und morgen bei einem Onlineworkshop der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber die Plätze sind begrenzt. Anmeldung vonnöten!

Am Abend zwischen 18 und 20 Uhr ist die Ausstellung „Künstliche Intelligenz“ im Deutschen Hygiene-Museum zusätzlich geöffnet und der Eintritt kostet zu diesem Zeitpunkt nur ermäßigte 2,50 Euro. Vor Ort steht Mathias Klinger, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Kognitive Robotik/Künstliche Intelligenz an der HTW Dresden, für Fragen zur Verfügung.

Samstag, 26.3.

Watch Out! In Hellerau ist das gleichnamige Festival mit zeitgenössischem Tanz, Performances und Installationen international renommierter Choreograf:innen für die ganze Familie in seinen letzten Zügen. Heute wartet noch mal eine sinnliche Rauminstallation (13 Uhr, Eintritt frei) sowie Tanztheater (15 Uhr, ermäßigte sieben Euro) auf Euch.

Sonntag, 27.3.

In neun Monaten ist Weihnachten und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Die fiel in der Neustadt in den vergangenen Jahren etwa durch das Engagement des Vereins Advenster kulturell-abwechslungsreich aus. Damit dies auch im Jahre 2022 so ist, braucht der Verein dringend Nachwuchs, der sich um die Organisation des kulturellen Adventskalenders kümmert. Ihr habt Interesse daran? Dann meldet Euch beim Verein und plant ein Treffen am 30. März ein!

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.