Unsere Onlinetipps der Woche

Es sind hauptsächlich Onlineveranstaltungstipps, die wir Euch für diese Woche empfehlen können. Trotzdem können sie Euch über die aktuelle Lage informieren oder davon ablenken, oder Ihr beschäftigt Euch einfach mit anderen wichtigen Themen. Informiert Euch aber bitte noch mal über die einzelnen Veranstaltungen, denn nicht alle Institutionen haben die Informationen zu ihren Veranstaltungen schon aktualisiert!

Montag, 22.11.

Über die „Psychische Belastung von Kindern während der Coronazeit“ und ihre Forschungsergebnisse zu diesem Thema berichten heute um 18 Uhr im Rahmen der 5. TUD Lecture Prof. Hendrik Berth, Leiter der Forschungsgruppe Angewandte Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Dresdner Universitätsklinikum, und Dr. Christin Bohl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Moderiert wird der Abend von der Hochschulgruppe Balu und Du, ein Mentoringprogramm Freiwilliger zur außerschulischen Förderung von Grundschulkindern. Einfach auf den Zoomlink klicken!

Dienstag, 23.11.

Wie erkennt man „Verschwörungsmythen, Halbwahrheiten und Desinformation“ und wie kann man ihnen souverän begegnen? Das erfahrt Ihr von der Autorin und Bloggerin Ingrid Brodnig im Gespräch mit Journalist und Buchautor Michael Kraske sowie Politikwissenschaftler Dr. André Fleck. Die Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen lädt heute ab 18 Uhr zu diesem Zoomcall, für den Ihr Euch vorab anmelden müsst.

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden finden von heute bis Donnerstag die Internationalen Tage mit Informationen rund um die Themen Auslandsaufenthalte und Internationales statt, wobei viele Infoveranstaltungen online geplant sind. Schaut mal rein!

Mittwoch, 24.11.

„Bildung – wie kommt Nachhaltigkeit in die Lehre und wie kann sie studentisch beeinflusst werden?“ ist der Titel des Vernetzungstreffens GreenXchange, zu dem das Green Office der TU Dresden und das Umweltringvorlesungs-Team der TU-Umweltinitiative Euch heute von 14.50 bis 16.20 Uhr einladen. Dabei geht es nicht nur um Eure Vorstellungen und Wünsche an die Lehre an der TU Dresden, wenn es um Themen wie Klimawandel, den Verlust der Biodiversität oder Umweltverschmutzung geht, sondern auch um Eure eigenen Möglichkeiten, Veranstaltungen zum Thema auf die Beine zu stellen. Anmeldung vonnöten.

Ebenfalls dieser Tage findet an der TU Dresden die Woche der Abfallvermeidung statt samt verschiedener Veranstaltungen wie „Lebensmittelverschwendung und was man dagegen tun kann mit ‚Zur Tonne‘“ (22.11.) oder „RepairXchange – Vernetzungstreffen für Interessierte am Aufbau eines RepairCafés auf dem Campus“ (25.11.). Anmeldung per Mail an greenoffice@tu-dresden.de.

Donnerstag, 25.11.

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat auch die TU Dresden ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm aufgelegt, bei dem einige Teile digital angelegt sind, darunter verschiedene Workshops zur Selbstbehauptung sowie ein Onlinepodium zu digitaler sexualisierter Gewalt. Schaut einfach mal rein und meldet Euch gegebenenfalls an!

Eine Lesung von „Dunkeldeutschland“ von und mit Katharina Warda ist heute im Rahmen des Festivals „Rassismus verlernen“ im Deutschen Hygiene-Museum Dresden geplant, wobei die Autorin von ihrer Geschichte als nicht-weiße Ostdeutsche berichtet. Livestream um 19 Uhr. Informiert Euch bitte vorab, inwieweit diese und andere Veranstaltungen des Festivals nach Verkündigung des Teillockdowns stattfinden! Eine Anmeldung ist so oder so nötig.

Und nicht vergessen, dass bis heute Nachmittag Eure Briefwahlunterlagen zu den Uniwahlen an der TU Dresden beim Studierendenrat eingegangen sein müssen!

Freitag, 26.11.

Ihr wollt an den Bachelor- noch einen Masterstudiengang dranhängen, wisst aber noch nicht genau, was? Dann ist der Mastertag der TU Dresden vielleicht etwas für Euch. Ab 9 Uhr könnt Ihr Euch heute online informieren – und das ohne Anmeldung. Wie wäre es z. B. mit International Studies in Intellectual Property Law oder Gesundheitswissenschaften/Public Health? Die Zeiten zu den Infoveranstaltungen findet Ihr online.

Samstag, 27.11.

Die meisten Abgabetermine für den Weihnachtspäckchenkonvoi nach Osteuropa sind zwar schon verstrichen, aber wenn Ihr keine regionale Sammelstelle mehr findet, dann beteiligt Euch doch bei der Aktion Weihnachtspäckchen für Kinder in Not, der regionalen studentischen Initiative Weihnachten verschenken für Dresdner Heimkinder oder der Aktion Secret Santa von Dresden concept. Denn was gibt es Schöneres, als andere Menschen glücklich zu machen?

Sonntag, 28.11.

Heute schon ans neue Jahr denken? Das könnte angesichts der aktuellen trüben Aussichten die Stimmung heben, denn zu Beginn des Jahres 2022 lockt die Mitarbeit im Jungen Kuratorium des Filmfest Dresden, wobei Ihr selbst über das Jugendprogramm des Kurzfilmfestivals mitbestimmen könnt, wenn Ihr nicht älter als 18 seid. Wenn Ihr dem schon entwachsen seid, aber nicht mehr als 21 Lenze zählt, dann kommt vielleicht stattdessen die Jugendjury-Arbeit direkt beim Festival im April in Frage. Bewerbt Euch bis 19. Dezember (Kuratorium) bzw. 16. Januar (Jugendjury) und findet es heraus!

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.