Unsere Tipps der Woche

Die Sonne scheint, die Elbe glitzert und auch ein bisschen Regen vermiest Euch die Stimmung nicht. Besonders mit unseren Tipps – für Sonnenstunden und Regentage.

Montag, 31.8.

Vor 40 Jahren gewann Volker Schlöndorffs Verfilmung von Günter Grass‘ „Die Blechtrommel“ einen Auslandsoscar, heute kommt der Film einmalig wieder in die Kinos – um 19 Uhr sowohl im Programmkino Ost als auch in der Schauburg Dresden. Im Anschluss ist ein digitales Livegespräch mit dem Regisseur geplant.

Dienstag, 1.9.

Ihr wolltet schon immer mal ein Teil des Theaters haben? Oder Ihr sucht außergewöhnliche Stücke, die man auf Kostüm- oder normalen Partys tragen kann, ohne dass Ihr dafür hunderte Euro ausgeben müsst? Das Staatsschauspiel Dresden veranstaltet einen zweitägigen Kostüm- und Fotoverkauf im Foyer das Schauspielhauses (Theaterstraße 2). Heute und morgen könnt Ihr zwischen 15 und 18 Uhr stöbern, kaufen oder einfach die Schönheit eines 75 Jahre alten Gebäudes genießen. Bitte beachtet, dass nur Barzahlung möglich ist!

Wer dachte, ein Cello könne man nur mit ernstem Gesicht und Frack zu klassischer Musik spielen, hat sich geirrt. Moderne traurig-komische Lieder gehen auch. Und gute Zwischenmoderationen gibt es gratis. Johann von Ruthendorf, der seit einigen Jahren in verschiedenen Formationen spielt und im Shutdown intime Wohnzimmerkonzerte gestreamt hat, ist jetzt live zu erleben. Bei dem Garagenkonzert in Katy’s Garage (Alaunstraße 48). Ab 19 Uhr kann man zu Biolimo und Snacks vom Grill anerkennend mit dem Kopf nicken oder sich in Ekstase jubeln. Los geht es um 19 Uhr.

Mittwoch, 2.9.

Kunst gucken könnt Ihr heute bei der Ausstellungseröffnung in der Full Moon Gallery im Hechtviertel (Hechtstraße 17). Gezeigt werden Bilder von Angel Vasilev. Der Künstler wurde in Bulgarien geboren und hat dort studiert, seit 2016 lebt er in Dresden. Seine surrealistischen Bilder beschäftigen sich mit Komposition und Umgebung. Werke, die zum Träumen und Ergründen einladen. Los geht es um 20 Uhr.

Donnerstag, 3.9.

Quizzen könnt Ihr heute im Studentenclub Wu5 (August-Bebel-Straße 12). Sucht Eure Mannschaft (bis zu vier Leute) zusammen und liefert Euch einen erbitterten Kampf mit anderen um Ruhm und Ehre! Um Anmeldung wird gebeten. Los geht es um 20 Uhr.

Freitag, 4.9.

Wenn der Sommer noch einmal die letzten Grade hervorholt und der Sonnenuntergang Stoff für ganze Romane und Instagram-Storys bietet, dann ist es Zeit für Jazz. Late Night Jazz in der Blauen Fabrik (Eisenbahnstraße 1). Mathis Nicolaus, Johannes Fricke und Felix Demeyere nehmen Euch mit auf eine Reise, deren verschlungene Pfade sie selbst noch nicht kennen. Kommt, genießt, findet Fragen und vielleicht auch Antworten. Los geht es um 20 Uhr.

Samstag, 5.9.

Es wird bunt im Kraftwerk Mitte (Kraftwerk Mitte 1-32)! Zum Kraftwerk-Mitte-Fest erwarten Euch Speis und Trank und ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm. Ob Musik oder Tanz oder einfach Flanieren, für jeden ist etwas dabei. Beispielsweise könnt Ihr ab 14 Uhr das Tango-Orchester Tango Misterio erleben. Das Fest findet statt von 11 bis 19 Uhr.

Sonntag, 6.9.

Vergangenen Samstag spielten sie bei den Kulturinseln, heute könnt Ihr sie bei Kultur am Pavillon erleben: Klezmeresque. Das Trio spielt jüdische Musik, bei der man tanzen, wippen oder entspannt zuhören kann. Los geht es um 16 Uhr am Pavillon neben der Albertbrücke.

Einst waren sie zwei Menschen, die Comedy in Dresden groß machen wollten, jetzt ist die Doppelmoral-OpenStage zur festen Institution der Neustadt geworden. In der Mora-Bar (Louisenstraße 77) erwarten Euch alte Hasen und junge Talente, charmant moderiert von Alex Fritz und Tim May. Und wem nicht spätestens bei der Flachwitz-Runde die Tränen aus den Augen quellen, der möge seinen Humor umtauschen. Los geht es um 19.30 Uhr, um Reservierung wird gebeten.

Text: Vivian Herzog & Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.