Liebe für die Ewigkeit

Schlaflose Nächte, Appetitlosigkeit und Herzrasen. Stehe ich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln? Nein. Ich bin verliebt. Ich bin high, obgleich ich nichts genommen habe.

Während sich bei Drogenkonsum die Persönlichkeit verändert, ändert die Liebe unsere Identität nicht. Es bleibt alles, wie es ist. Nur unsere Gefühle spielen verrückt. Es gibt kaum Nebenwirkungen, obwohl Aufmerksamkeitsstörungen oder Tagträumereien als Nebenwirkungen betrachtet werden können. Wie beeinflusst uns die Liebe? Was passiert mit unserem Gehirn, wenn wir uns verlieben? Wie lange dauert dieser Zustand an?

Unser Gehirn bearbeitet unsere Emotionen, indem es verschiedene Hormone ausschüttet. Wenn sich jemand in jemanden verliebt, produziert unser Gehirn das Hormon Oxytocin. Das erklärt, warum verliebte Menschen einander vertrauen. Liebe produziert das Glückshormon Serotonin sowie andere Hormone, welche für unsere Laune und Sexualität verantwortlich sind. Sexualität und Liebe sind eng miteinander verbunden. Aber Liebe muss nicht unbedingt mit Sexualität einhergehen.

Liebe hat nur eine Sprache. Die Sprache versteht jeder. Bei manchen Menschen dauert dieser Zustand ein paar Tage, bei anderen Monate oder Jahre. Liebe ist ein starkes Gefühl. Der französische Schriftsteller Frédéric Beigbeder schrieb einen Roman über die Liebe. Nach seiner Ansicht währt die Liebe drei Jahre. Der iranische Sänger Sirvan Khosravi sang über dieses Gefühl das Lied „Tanha Nazar“. Er sang, dass seine Geliebte ihn verrückt macht. Die Bildhauerin Camille Claudel interpretierte die Liebesgeschichte von Pomona und Vertumnus. Weil Vertumnus Pomona erobern wollte, näherte er sich ihr in der Gestalt einer alten Frau und küsste sie. Die russische Regisseurin Valeriya Gai Germanika drehte den Film „Yes and Yes“, wo sie zeigt, wie die Liebe die Menschen auch blind macht. Sie kann sehr stark verletzen.

Das Gefühl des Verliebtseins kommt irgendwann vorbei wie schlaflose Nächte. Ob die Liebe bleibt? Bei mir blieb leider nichts davon. Allerdings bleibt das Thema immer relevant, weil Liebe nicht nur junge Menschen, sondern auch Erwachsene betrifft. Deswegen ist sie immer aktuell.

Text: Anna Shtutina

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.