Unsere Onlinetipps der Woche

Abwechslungsreich wird die Woche, zumindest mit unseren Veranstaltungstipps für Dresden und darüber hinaus – natürlich nur online, versteht sich.

Montag, 1.2.

Die Vorlesungszeit neigt sich dem Ende und die Ringvorlesung Bildkulturen des Digitalen des Instituts für Kunst- und Musikwissenschaft der Technischen Universität Dresden setzt zum Finale an. „Earth and Weather Images“ stehen heute um 18.30 Uhr auf der Agenda, es referiert Dr. Daphne Dragona. Anmeldung für die Zoomkonferenz per Mail an DigitaleBildkulturen@tu-dresden.de.

Dienstag, 2.2.

Was soll ich nur studieren? Das ist nicht nur eine Frage, die sich Abiturient:innen stellen, sondern auch Menschen, die sich später noch mal neu orientieren wollen. Hilfestellung leistet eine Orientierungswerkstatt der Zentralen Studienberatung der Technischen Universität Dresden, die heute von 9.30 bis 15 Uhr stattfindet. Anmeldung per Mail an studienberatung@tu-dresden.de. Wenn der Termin schon ausgebucht ist: Am 11. Februar gibt es die nächste Gelegenheit.

Mittwoch, 3.2.

Träumt Ihr von einem Studium in Arizona, ganz in der Nähe von Grand Canyon, Monument Valley und Route 66? Dann sollten Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden heute ab 16.30 Uhr der Infoveranstaltung der Partnerhochschule Northern Arizona University (NAU) in Flagstaff lauschen. Angelina Palumbo, Director of Education Abroad, und Maria Seewaldt, Incoming Exchange Coordinator an der NAU, informieren Euch im Rahmen der International Career Week der NAU über den Austauschprozess, die Unterkunftsmöglichkeiten und den NAU-Campus. Auch Zeit für Fragen bleibt. Die Bewerbungsfrist für einen Auslandsaufenthalt ab dem Wintersemester 2021/22 endet an der HTW am 15. Februar. Es gibt übrigens auch Onlineauslandssemester, die aber nicht finanziell gefördert werden.

Donnerstag, 4.2.

Im September 2020 verständigte sich die Europäische Kommission auf den Entwurf eines neuen Migrations- und Asylpakets, das vor allem schnellere Vorprüfungen von Asylverfahren an den EU-Außengrenzen sowie eine neue Arbeitsteilung unter den Mitgliedstaaten hinsichtlich Verantwortlichkeiten und Solidarität beinhalten soll. Doch was bedeuten diese politischen Weichenstellungen konkret für Sachsen? Wie regeln sie den Umgang mit Geflüchteten hier vor Ort? Um diese Fragen geht es in der Onlinediskussion „Europa am Morgen #2: Sachsen und das EU-Asylpaket“ des EUROPE DIRECT Informationszentrums Dresden. Es diskutieren Gesa Busche, Referentin der Stabstelle Europa des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung, sowie Nikolaus von Peter, Politischer Referent der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, zuständig für Migration. Es moderiert Ralf Geißler, Wirtschaftsredakteur des MDR. Los geht es schon um 9 Uhr, die Veranstaltung soll aber auch im Nachhinein über YouTube verfügbar sein.

Welche Ideen haben junge Gründer:innenteams in Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit und digitale Vernetzung? Das könnt Ihr heute ab 17 Uhr im Business Idea Slam herausfinden, an dem u. a. die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden beteiligt ist. Nach der Anmeldung bekommt Ihr einen Link zur Onlineveranstaltung in MSTeams.

Ab 19 Uhr wird dann im Rahmen der Diskussionsreihe „Von Verschwörungstheorien zur Corona Triage. Aktuelle Probleme als philosophische Herausforderungen“ vom Deutschem Hygiene-Museum und dem Institut für Philosophie der TU Dresden diese Frage diskutiert: „Corona und Ethik: Wer wird behandelt und wer nicht?“ Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Freitag, 5.2.

Zum Start ins Wochenende warten nicht Party und Kulturveranstaltungen auf Euch, also könnt Ihr Euch in Ruhe der Karriere widmen – und gleichzeitig auch ihrer Startfinanzierung. FutureSAX etwa schreibt bis zum 7. März wieder die Sächsischen Staatspreise für Gründen, Transfer und Innovation aus. MINT-Studentinnen können sich wiederum bis 14. März mit ihren Abschlussarbeiten zu den Themenfeldern Cloud, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Cyber Security oder Netze der Zukunft für den Frauen-MINT-Award 2021 bewerben. An alle Absolvent:innen deutscher Hochschulen richtet sich hingegen der World-University-Service-Förderpreis, wenn Eure Arbeit sich mit einem der folgenden Themen befasst: Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen, Menschenrecht auf Bildung. Bewerbungsschluss ist hier schon am 28. Februar.

Samstag, 6.2.

Wollt Ihr trotz Shutdown Eure Deutsch-Kenntnisse verbessern? Dann könnt Ihr in einer Onlineveranstaltung der Städtischen Bibliotheken Dresden immer samstags um 11 Uhr sowie mittwochs um 13.30 und 17 Uhr online an den „Dialog in Deutsch“-Gesprächsgruppen teilnehmen. Anmeldung per Mail an dialogindeutsch@bibo-dresden.de.

Sonntag, 7.2.

Schüler:innen hängen derzeit noch mehr als Student:innen in der Luft und quälen sich durch Homeschooling und Selbststudium. Da geht die eine oder andere Frage verloren. Ihr könnt mit Eurem Wissen helfen und damit sogar den einen oder anderen Euro verdienen. Zwar arbeitet das Homeschooling-Projekt von naklar.io und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus schon mit einer Warteliste, doch Ihr könnt auch ganz spontan und flexibel Unterstützung anbieten und nebenbei vielleicht auch Eure Soft Skills stärken.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.