Unsere Tipps der Woche

Kurz vor Ende der Vorlesungs- und Beginn der Prüfungszeit haben wir noch ein paar Veranstaltungen auf dem Campus und in ganz Dresden für Euch zusammengeklaubt.

Montag, 29.1.

Das Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden lädt zum 17. IfK-Praxisforum in das Sparkassen-Forum am Altmarkt. Ab 19 Uhr stellen Studierende und Angehörige des Instituts aktuelle Forschungsergebnisse vor. Zentrale Fragen des Abends sind u. a.: Kann man den Medien glauben? Was bewegte Erstwähler zur Bundestagswahl 2017? Und wie beeinflusst das Internet unsere Themenagenda?

Dienstag, 30.1.

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden widmet sich nicht nur in seiner aktuellen Sonderausstellung unseren „Tierisch besten Freunden“, sondern auch in den begleitenden Veranstaltungen. Am Dienstagabend ab 19 Uhr Prof. Volker Sommer, Anthropologe und Primatenforscher vom University College London, sowie Dr. Juliane Bräuer, Verhaltensbiologin am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte Jena, über „Instinkt, Gefühl, Verstand. Wie Tiere denken, fühlen und miteinander leben“. Studierende zahlen ermäßigte 1,50 Euro.

Mittwoch, 31.1.

Heute wie jeden Mittwoch beraten Studierende der TU Dresden in der Refugee Law Clinic von 15 bis 18 Uhr Geflüchtete bei rechtlichen Problemen. Wo? Bei „Wir sind Paten Dresden“, Stephanienplatz 2.

Promovieren oder nicht, das ist eine der Fragen, auf die Ihr ab 17 Uhr im Hörsaalzentrum der TU Dresden (Seminarraum 03) Antworten bekommt. Es laden der StuRa der TU Dresden sowie die GEW Dresden.

Ungarn gehört zu den Visegrád-Staaten und liegt mitten in Europa, zumindest geografisch. Doch wie steht das Land zur EU? Und wie ist die Politik Viktor Orbáns zu bewerten. Darüber referiert Daniel Hegedüs ab 18 Uhr in der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 1.2.

Am Donnerstag ist es mal wieder Thema, das bedingungslose Grundeinkommen. Und zwar in Form des Dokumentarfilms „Free Lunch Society“, der ab 20 Uhr im Programmkino Ost gezeigt wird. Im Anschluss diskutieren Stadträtin Pia Barkow (DIE LINKE), Soziologe Robert Schmock und Grundeinkommen-Aktivist Ralf Habel über das Thema.

Freitag, 2.2.

In der ALTANA-Galerie der TU Dresden wird um 18 Uhr die Examensausstellung „auf Besuch“ der Kunstpädagogik der Uni eröffnet. Anschließend sind die Werke von 17 Studierenden bis zum 2. März täglich, außer sonntags, von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Die Dresdner Bandszene findet sich wieder in Hellerau zum Bandstand 2018 zusammen. Da ist von Alternative bis Wave alles dabei. Los geht’s am Freitag um 20 Uhr. Ein Abend schlägt im Vorverkauf mit zwölf Euro zu Buche, die Kombikarte kostet Euch 16 Euro.

Samstag, 3.2.

Ihr wollt auch in den Semesterferien nicht einrosten oder dem Prüfungs- und Abgabestress mit Bewegung begegnen? Dann denkt daran, dass Eure Tickets für Sportkurse des Universitätssportzentrums auch in den Ferien gelten! Dabei müsst Ihr nicht mal die gleiche Sportart belegen wie in der Vorlesungszeit, sondern könnt Euch auch anderweitig austoben. Nur eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Kapazitäten mitunter ratsam. Wer noch kein Ticket hat, kann zudem extra eins für die vorlesungsfreie Zeit lösen. Sport frei!

Sonntag, 4.2.

Die Dresdner Reden gehen auch 2018 in eine neue Runde. An diesem Sonntag spricht Richard Sennett ab 11 Uhr über „The open city – Die offene Stadt“. Doch Wunsch und Wirklichkeit gehen weit auseinander, wovon der amerikanische Soziologe zu berichten weiß. Die Veranstaltung (wie auch die folgenden) im Schauspielhaus ist zwar ausverkauft, aber mit etwas Glück kann man ab 10 Uhr Restkarten an der Kasse ergattern.

Text: Nadine Faust

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.