Unsere Tipps der Woche

Diese Woche steht ganz im Sinne des Spaßes und der Ablenkung, bevor die schlimmsten Wochen des Semesters anstehen: die Prüfungszeit. Unsere Tipps sollen Euch helfen, noch mal das Beste aus der Zeit zu machen, bevor das soziale Leben der SLUB weichen muss.

Montag, 15.1.

Gestartet wird die Woche mit Kunst für die Ohren. Die JAZZFANATICS (oder besser THE REAL MONDAY NIGHT LONG ISLAND ICE TEA JAZZFANATICS ORCHESTRA) laden um 21 Uhr in die Scheune Dresden zum Konzert. Passend zum Titel des Konzertprogramms werden sie Euch vielleicht dazu bringen, dem Jazz zu erliegen, sodass Euer Nachbar auch bald „Hilfe, mein Nachbar hört Jazz!“ rufen wird. Einlass ist 20.30 Uhr und der Eintritt ist frei. Früh kommen lohnt sich also.

Zuvor könnt Ihr Euch in die wichtige Frage „Wie wollen wir zusammenleben?“ einbringen. Und wo kann man eine solche Frage besser erörtern als in der Straßenbahn? Bei einer Sonderrundfahrt könnt Ihr mit Wissenschaftlern der TU Dresden ins Gespräch kommen. Startpunkt ist der Hauptbahnhof (Haltestelle Straßenbahn 10 in Richtung Striesen) um 15 Uhr. Alle weiteren Informationen zur Anmeldung und zum Bürgergespräch finden sich online.

Für alle TU-Studenten gibt es hiermit außerdem die freundliche Erinnerung, dass ab jetzt der Rückmeldezeitraum für das nächste Semester beginnt. Besser gleich erledigen als Anfang März vergessen!

Dienstag, 16.1.

Am Dienstag geht es ernster weiter. Die Themen Migration und Populismus haben auch im Jahr 2018 nicht an Präsenz und Brisanz verloren. Ministerpräsident Michael Kretschmer widmet sich deshalb zu Beginn seiner Amtszeit diesen Themen im Hörsaalzentrum der TU Dresden (Hörsaal 4). In dem 16 Uhr beginnenden Vortrag werden drängende Fragen im Spannungsfeld Migration und Demokratie adressiert. Im Anschluss an den Vortrag wird es eine Podiumsdiskussion unter Einbezug des Publikums geben. Um Anmeldung unter midem.anmeldung@mailbox.tu-dresden.de wird gebeten.

Mittwoch, 17.1.

Mittwoch dann doch wieder Kunst beziehungsweise Kultur. Dresden mal ganz ohne PR und Schönfärberei: Das präsentieren die drei Dresdner Herausgeber Amac Garbe, Thomas Walther und Peter Ufer im magazinigen Buch Stadtluft Dresden – das Bookzin zum Durchatmen. 150 Seiten voller Lesestücke, Zeichnungen, Interviews und vielem mehr. In der Zentralbibliothek der Städtischen Bibliothek Dresden im Kulturpalast wird die ungewöhnliche Publikation vorgestellt. Außerdem werden Stücke aus den ersten beiden Bändern vorgelesen. Der Eintritt beträgt sieben Euro und mit Bibliotheksausweis sogar nur vier. Beginn ist 19.30 Uhr.

Donnerstag, 18.1.

Es ist mal wieder soweit. Seit fünf Jahren begeistert „Mein Prof ist ein DJ“ die Studenten Dresdens. Denn dann sehen sie mal eine ganz andere Seite ihrer Dozenten und können mit ihnen zusammen feiern. Wer noch nie dabei war, sollte sich schnell noch eine Karte sichern und um 22 Uhr im Kraftwerk Mitte auftauchen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Bei involvierten Fachschaftsräten ist der Vorverkauf übrigens vergünstigt. Schaut also mal bei Eurer Studentenvertretung vorbei!

Zuvor können wir den Auftakt der Dresdner Schmalfilmtage ans Herz legen. Diese gehen nämlich in ihre 19. Ausgabe und werfen einen Blick auf das Jahr 1968. Dabei werden auch Super-8-Filme aus ebendiesem Jahr gezeigt. Daneben sollen natürlich auch Workshops und
Diskussionen sowie Preise nicht zu kurz kommen. Ausgelobt werden der Jurypreis, der Preis für den besten Film mit Found Footage und natürlich der Publikumspreis. Die Schmalfilmtage erstrecken sich bis Sonntag. Es gibt also genügend Möglichkeiten, in der Motorenhalle –Projektzentrum für zeitgenössische Kunst und den anderen Spielstätten vorbeizuschauen.

Freitag, 19.1.

Alle Fans von Mittelalterrock kommen an diesem Freitag auf ihre Kosten. Im Kellerklub Gag 18 steht eine der beliebtesten und besucherreichsten Partys an: die Mittelalterparty. Ab 21 Uhr findet die rockige Version dieser Veranstaltung statt. Für Studenten kostet das ganze zwei Euro. Vergesst also nicht Eure Trinkhörner!

Vielleicht will man aber den Freitagabend noch mal in Ruhe und Frieden bei einem Film oder Serien-Marathon verbringen, denn am Samstag legen wir Euch Euer Studium ans Herz.

Samstag, 20.1.

Ein Wort, das jeden Studenten in Furcht versetzt: Prüfungszeit. Sie rückt unaufhaltsam näher und damit auch die Zeit, in der man am Wochenende wieder in der Universität beziehungsweise Bibliothek sitzt und versucht, ein ganzes Semester nachzuholen. Und je früher man beginnt, um so weniger Stress hat man vor der Prüfung. Also warum nicht diesen Samstag nutzen, um sein Studium wieder aufzunehmen und in geordnete Bahnen zu lenken? Die SLUB wartet bereits auf Euch.

Sonntag, 21.1.

Einer Eurer Vorsätze für das neue Jahr ist, öfter mal ein Museum zu besuchen und Euch weiterzubilden? Dann habt Ihr Glück, denn Euer Vorsatz bekommt neue Anreize. Seit Anfang des Jahres ist der Eintritt in ein bestimmtes Museum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sonntags von 15 bis 18 Uhr frei. An diesem dritten Sonntag im Januar lädt das Albertinum in ein offenes Atelier für Groß und Klein ein. Nach dieser ereignisreichen Woche kann man dann also in Gegenwart von Leinwand und Farbe zu Ruhe kommen.

Text: Marius Walther

Foto: Amac Garbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.