Unsere Tipps der Woche

Trotz andauernder vorlesungsfreier Zeit gibt es in der kommenden Woche genügend zu erleben und Möglichkeiten, den Blick auch mal über den Tellerrand zu werfen. Damit Ihr Euch jedoch nicht verlauft, möchten wir Euch gerne ein paar Wegweiser bereitstellen.

Montag, 18.9.

Wer gerne einmal die Möglichkeit nutzen möchte, alle seine im bisherigen Leben gelernten Sprachen auch anwenden zu können und dabei hoffentlich viele (noch) unbekannte Menschen zu treffen, der hat beim Café Lingua: All Languages im Horst in der Neustadt die perfekte Gelegenheit dazu. Veranstalter ist die Initiative ESN (Erasmus Student Network) der TU Dresden, welche sich um die Belange von internationalen Studierenden kümmert. Um 20 Uhr können sich alle Interessierten am Albertplatz treffen, um von dort weiterzuziehen.

Dienstag, 19.9.

Am Dienstag legt dann im Rahmen des Projekts „Mit Sicherheit gut ankommen“ die Al-hadj Djumaa bis Donnerstag im Neustädter Hafen an. Es handelt sich bei diesem Boot um ein ehemaliges Flüchtlingsschiff, welches 2013 vor Lampedusa beschlagnahmt wurde und nun als Mahnmal an die Folgen des Krieges erinnern soll. Dieses Mahnmal wird frei zugänglich sein und soll dabei die Sorgen und das Leid, welche Flüchtlinge bei einer solchen Überfahrt begleiten, vermitteln. Die Eröffnung findet um 13 Uhr durch Integrationsministerin Petra Köpping und die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch statt.

Das Künstler-Kollektiv andcompany&Co. widmet sich an diesem Abend einem der wichtigsten Themen in dieser Woche: der Wahl. Diesmal soll jedoch das ganze Thema aus einem neuen Blickwinkel betrachtet werden. An diesem Abend wird nämlich dazu aufgerufen, als Wahlpat*in zu fungieren. Doch was ist das? Warum sollte man sowas tun? Wer diesen Fragen nachgehen will, kann die Antworten dazu bei „Die Wahlokratie“ um 20 Uhr in der Dreikönigskirche finden.

Mittwoch, 20.9.

Mit Kultur geht es auch am Mittwoch weiter, jedoch etwas anders als gedacht. Denn die Kultur dient an diesem Abend ab 19 Uhr im Hygiene-Museum als Diskussionsthema. Im Fokus steht dabei die Frage, wie Kultur uns verändert und in welche Richtung wir selber die Kultur lenken.

Wer sich jedoch weiter in die Ferne entführen lassen will, kann dies im Programmkino Ost tun. Dort erwartet Euch die Dokumentation „Nicht ohne uns!“, welche Euch die Leben von 16 unterschiedlichen Kindern aus 14 Ländern näherbringen will. Alle Interessierten können für fünf Euro oder bei Ermäßigung für vier Euro den Film ab 19 Uhr genießen.

Donnerstag, 21.9.

Für alle Leute, die gerne einmal von sich behaupten möchten, ein Shakespeare-Stück in Englisch gesehen zu haben, gibt es heute die passende Theateraufführung. Bei dieser handelt es sich um das Stück „King Lear“, aufgeführt vom Eclectic Theatre. Hier werden Chaos, Machtspiele und verrückte Könige auch außerhalb von „Game of Thrones“ geboten. Neben der Aufführung auf Englisch wird es auch deutsche Untertitel geben. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr im Theaterhaus Rudi und kostet acht Euro oder mit Ermäßigung fünf Euro.

Freitag, 22.09.

Der heutige Tag hält für jeden etwas bereit.

Alle Sportfanatiker und  Tour-de-France-Fans können sich bei der diesjährigen ADFC-Radnacht verausgaben und Dresdens Straßen bei Nacht erkunden. Teilweise sind sogar Straßen befahrbar, die sonst nur Autofahrern vorbehalten sind. Gestartet wird am Postplatz um 18 Uhr.

Jedoch kommen an diesem Tag auch alle Kunstinteressierten mit dem Neustadt Art Festival auf ihre Kosten. Denn dieses Festival vereint alles, was der Begriff Kunst zu fassen versucht. Von Musik über Ausstellung bis zu Theaterstücken wird alles geboten. Somit sollte für jeden was dabei sein. Außerdem bekommt man auch die Chance, bisher unentdeckte Kunsträume und Künstler für sich zu entdecken. Ein genaues Programm mit den einzelnen Veranstaltungen könnt Ihr hier finden.

 Samstag, 23.9.

Wer nach dieser Woche sich auch kulinarisch weiterbilden will, der kann dies ab 12.30 Uhr beim Streetfood in der (Neustädter) Markthalle tun. Dort werdet Ihr neben dem Essen auch mit einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm verwöhnt. Ihr solltet jedoch dran denken, das nötige Kleingeld parat zu haben.

Sonntag, 24.9.

Dieser Sonntag bietet die perfekte Gelegenheit, den Spaziergang mit etwas sehr bedeutendem zu verbinden: der Wahl. Also nehmt Euch die Zeit und setzt Euer Kreuz!

Wer dann abends mal was anderes als den Tatort sehen will, kann sich auch einfach überraschen lassen. Dies ist möglich dank des ersten Überraschungsfilmabends der Filmgalerie Dresden.  Wer Lust auf eine Sneakpreview der anderen Art hat, kann diese um 20 Uhr ebendort erleben.

Text: Jonas Atzler

Foto: Amac Garbe

Ein Gedanke zu “Unsere Tipps der Woche

  1. Die Radnacht am Freitag ist nicht für Sportfanatiker und Tour de France-Fans, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger, die mit entspanntem Tempo mit vielen Gleichgesinnten durch die Stadt fahren wollen, dabei Musik zuhören und davon träumen wollen, Radfahren in Dresden wäre immer so schön wie auf der Radnacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.